Corona-Maßnahmen

Spanien stuft Deutschland als Risikogebiet ein – Was das für Reisen bedeutet

Rosa Sonnenliegen und Strohschirme stehen am Cabopino Strand an der Costa del Sol in Spanien.
+
Spanien reagiert auf die steigenden Infektionszahlen in Deutschland.

Auch in Deutschland sind die Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus in den letzten Wochen gestiegen. Spanien reagiert darauf mit verschärften Einreise-Regeln.

Anders als in vielen anderen europäischen Urlaubsländern mussten deutsche Reisende für den Spanien-Trip lange Zeit keinen negativen Corona-Test oder einen Nachweis über eine Impfung bzw. Genesung vorlegen. Das lag daran, dass Deutschland aus Sicht der spanischen Regierung kein Corona-Risikogebiet war. Das hat sich aber nun seit dem 23. August geändert – was bedeutet, dass nun auch strengere Regeln für die Spanien-Einreise gelten.

Spanien-Urlaub: Strengere Einreise-Regeln ab sofort für alle deutschen Reisenden

Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz Deutschlands liegt laut dem Robert Koch-Institut aktuell bei 58,0. In den letzten Tagen und Wochen sind die Neuinfektionszahlen hierzulande kontinuierlich gestiegen, sodass nun auch andere Länder wie Spanien darauf reagieren. Zuerst wurden die Bundesländer Hamburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Schleswig-Holstein aus Sicht der spanischen Regierung als Risikogebiet eingestuft, nun folgt der ganze Rest des Landes. Die Neueinstufung soll vorerst für sieben Tage gelten.

Auch interessant: Kein Corona-Hochrisikogebiet mehr: Diese Regeln gelten für den Kanaren-Urlaub.

Konkret heißt das: Alle Einreisenden aus Deutschland über 12 Jahren müssen bis Mitternacht des 29. August einen negativen Test oder einen Nachweis über eine Impfung bzw. eine Genesung vorlegen. Es sind sowohl PCR-Tests, die maximal 72 Stunden alt sind, als auch Antigentests, die maximal 48 Stunden alt sind, erlaubt.

Abgesehen davon müssen alle Reisenden weiterhin vor ihrer Reise das Gesundheitsformular im Spain Travel Health-Portal oder in der SpTH-App ausfüllen. Darauf generiert sich ein QR-Code, der bei der Einreise vorzuzeigen ist. Die 7-Tage-Inzidenz in Spanien liegt aktuell bei einem Wert von 130,05 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern (Stand: 23. August, Ministerio de Sanidad). (fk)

Lesen Sie auch: Spanien-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare