Urlaub in Deutschland

So kurios gibt ein Reiseführer Tipps für Touristen in Deutschland

In Reiseführern bekommen Touristen einen ersten Einblick über das Reiseland. Dieser Tipp in einem Reiseführer für Deutschland ist allerdings recht kurios.

In einem Ausschnitt eines Reiseführer, der seit einiger Zeit im Netz die Runde macht, bekommen Touristen Tipps für ihren Urlaub in Deutschland. Doch können diese Tipps ernst gemeint sein? Denn sie muten, nun ja, eher kurios an. Doch sehen Sie selbst.

"Sehr wagemutig"

Neben Name von Land und Hauptstadt sowie der Angabe der aktuellen Bevölkerungszahlen und der Sprachangabe, fällt erstmal die Angabe der Währung ins Auge: Euro und Centimes. Jedoch bedeutet Letzteres so viel wie "Rappen", was schon mal nicht richtig ist.

Doch dann wird es noch absurder. "Was Sie um jeden Preis vermeiden sollten" heißt ein Punkt und die Antwort darauf: Überteuerte Kuckucksuhren. Von oben nach unten gelesen wird der Ausschnitt aus dem Reiseführer immer kurioser. Der letzte Tipp lautet: Wenn Sie das Eis in einer Bar brechen wollen, sagen Sie "Ihr Hosegeschmack ist sehr wagemutig."

Nicht nur, dass bei "Hosegeschmack" ein "n" fehlt - wer würde wohl auf diese Weise mit jemandem ins Gespräch kommen? Es wäre einen Versucht wert.

Laut der Userin kommt der Tipp aus dem Reiseführer "Lonely Planet - Europe On A Shoestring" aus dem Jahr 2003, wie sie schreibt, und der deutsche Teil sei von einem US-Amerikaner geschrieben worden.

Auch interessant: Das sind die gastfreundlichsten Städte der Welt. Und: Das sind die gefährlichsten Länder der Welt für Touristen.

sca

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Rubriklistenbild: © Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare