Wo Sherlock ermittelt

+
Berühmtes Ermittler-Duo: Robert Downey jr. (l.) als Sherlock Holmes und Jude Law als Dr. Watson.

Der berühmteste Detektiv der Kriminalliteratur ist zurück auf der Kinoleinwand. Sherlock Holmes alias Robert Downey jr. reist mit seinem Freund Dr. Watson...

...gespielt von Jude Law, wieder einmal durch das Europa des 19. Jahrhunderts.

Bei Oxfordshire: das Didcot Railway Centre.

Hollywood hatte es nicht schwer, für die Produktion in Europa geeignete historische Kulissen zu finden. „Spiel im Schatten“, so der Titel des zweiten Sherlock-Holmes-Kinofilms, spielt in Straßburg, im Schweizer Ort Triengen nahe Luzern und vorwiegend in England, in der Region Bourne Woods in der südenglischen Grafschaft Surrey.

Viele Szenen wurden im Old Royal Naval College von London und im Didcot Railway Centre, einem Eisenbahnmuseum nahe Oxfordshire, gedreht, das die Ära der großen alten Dampflokomotiven pflegt. Die Fachwerkhäuser rund um das Straßburger Münster – kein Kulissenbauer hätte eine Stadt des 19. Jahrhunderts besser nachbauen können, wie sie die elsässische Metropole den Filmemachern in natura lieferte. Hier spielt die Eröffnungssequenz des großen Detektivfilms.

In London: das Old Royal Naval College.

Einer der Hauptspielorte ist die Region Bourne Woods in der Nähe von Farnham in Surrey. Die wildromantische Heide- und Waldlandschaft war schon früher Schauplatz großer Hollywood-Produktionen. 2000 wurde hier der Monumentalfilm „Gladiator“ gedreht, „Robin Hood“ und „Harry Potter“ Teil 1 und 2 spielten ebenfalls in der Region Bourne Woods. Auch das Old Royal Naval College inmitten einer historischen Gartenlandschaft am Ufer der Themse im Londoner Stadtteil Greenwich war schon Drehort für Filme wie „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und „The King’s Speech“. Das Gebäude ist Unesco-Weltkulturerbe und gilt als eines der größten barocken Kunstwerke der englischen Architektur. Abenteuerlich sind die Sherlock-Holmes-Szenen, die in und um Luzern gedreht wurden. Triengen spielt auch im Tourismus eine große Rolle. Eingerahmt von Bergen, Wäldern und Gletschern ist der Ort ganzjährig beliebt bei Naturliebhabern und Aktivurlaubern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare