Nicht überall gilt Reiseverbot

Urlaub trotz Corona an Weihnachten und Silvester? Diese Reisen sind jetzt noch möglich

Wer sich nach einem Urlaub über Weihnachten oder Silvester sehnt, sieht sich Beschränkungen ausgesetzt. Welche Reisen im Teil-Lockdown überhaupt noch möglich sind.

Hamm - Erst am Mittwoch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet, dass der Teil-Lockdown in Deutschland bis mindestens zum 10. Januar verlängert wird. Das bedeutet auch, dass bis dahin strengere Maßnahmen für den Tourismus gelten. Jeder, der über Weihnachten oder Silvester eine Reise oder einen Urlaub geplant hat, muss sein Vorhaben je nach konkretem Fall wegen Corona noch einmal überdenken. (News zum Coronavirus)

VerkehrReiseverkehr über Weihnachten
Verkehrsaufkommen stark frequentiert, wegen Corona aber etwas weniger
Extreme Tage23. und 26. Dezember
GrundFamilienbesuche

Reisen trotz Corona? Urlaub über Weihnachten und Silvester - Ausnahmeregelung bei privaten Treffen

Denn nicht überall stehen die Türen für Reisende einfach so offen. Insbesondere im Ausland gibt es viele Länder, die deutschen Touristen einen Urlaub über Weihnachten und Silvester untersagen. Dabei sind die Weihnachtsferien eine Zeit, in der normalerweise viel gereist wird. Egal ob es die Leute zur Verwandtschaft oder in Urlaubsorte zieht.

Anfangen soll es in der Übersicht mit jenen Reisen, die sich eigentlich als reine Familienbesuche äußern. Dabei sind Besuche von Hotels und Gaststätten außen vor, sofern man bei der Verwandtschaft unterkommen kann. An dieser Stelle ist jedoch zu beachten, dass wegen der Corona-Lage die aktuellen Kontaktbeschränkungen im privaten Rahmen vorsehen, dass man sich mit maximal fünf Personen aus dem eigenen und einem weiteren Haushalt trifft. Kinder unter 14 sind außen vor.

Bekanntlich gibt es eine Ausnahmeregelung die vorsieht, dass zwischen Weihnachten und Silvester - also dem 24. Dezember und 1. Januar auch bis zu zehn Personen zusammenfinden können, um gemeinsam die Festtage zu verbringen. Ebenfalls werden Kinder unter 14 Jahren dabei nicht mit einberechnet.

Reisen trotz Corona? Urlaub über Weihnachten und Silvester - Manche Bundesländer mit Sonderregel für Weihnachtsferien

Für manche Reisende kommt es allerdings nicht infrage, bei der Familie auch zu übernachten. Das ist schon unabhängig von Corona, aber eben auch erschwert durch die Pandemie-Lage, eine Platzfrage. Bei ihrer Reise wären manche also darauf angewiesen, auf Hotels oder Gaststätten auszuweichen. Aber ist das erlaubt?

Tatsächlich dürfen Hotels in Deutschland wegen der ernsten Corona-Situation weiterhin keine touristischen Übernachtungsgäste aufnehmen. Bislang gibt es keine bundesweite Ausnahmeregelung für die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester. Doch in manchen Bundesländern sollen genau diese Übernachtungen in Hotels, Ferienwohnungen oder Gästehäusern in den vielerorts vorgezogenen Weihnachtsferien möglich sein.

Wer in ein Skigebiet möchte, hat derzeit schlechte Karten. Die Skisaison startet vielerorts erst nach Weihnachten.

Als erstes Bundesland hat Berlin angekündigt, dass private Übernachtungen in Hotels zugelassen werden über Weihnachten. Begründet wurde der Schritt damit, dass die Reisen in diesen Fällen nicht touristisch motiviert sind. Neben NRW haben inzwischen auch Niedersachsen, Hamburg, Hessen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt nachgezogen. Es handelt sich hierbei also um unterschiedliche Regelungen je nach Bundesland.

Reisen trotz Corona? Urlaub über Weihnachten und Silvester - Österreich zwingt Touristen in die Quarantäne

Während gerade also in vielen Bundesländern der Weg für Familienbesuche über Weihnachten trotz Corona geebnet wird, gibt es auch zahlreiche Orte, an denen sich Interessenten eine Reise oder gar einen Urlaub abschminken können. Mit Tschechien und Dänemark haben zwei Länder etwa touristische Einreisen aus Deutschland ganz gekappt. An den Grenzen gibt es dort auch Kontrollen. Auch in anderen Ländern müssen Reisende einen triftigen Grund angeben, um überhaupt einreisen zu dürfen.

Und dann kommen in manchen Ländern noch ganz andere Maßnahmen dazu. Beispiel Österreich: Prinzipiell ist es nicht verboten, in Österreich „Urlaub“ zu machen. Auch sind Hotels und Gaststätten buchbar. Allerdings sind die Möglichkeiten dort so stark limitiert, dass eine Reise für viele nicht mehr reizvoll erscheint. Schließlich müssen sich Urlauber im Nachbarland nach der Einreise aus Deutschland drinnen isolieren. Es gilt eine Quarantänepflicht, die erst nach fünf Tagen mittels eines negativen Testergebnisses aufgehoben werden kann.

Gleiches gilt übrigens auch in Deutschland. Wer aus einem ausländischen Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss in Quarantäne. Eine Ausnahme gibt es jedoch in NRW. Dort hat das Oberverwaltungsgericht Münster die Einreise-Quarantäne-Verordnung aufgehoben. Der Grund: Viele Städte in NRW galten jüngst sogar als extreme Hotspots und schnitten im Vergleich mit ausländischen Risikogebieten noch schlechter ab, sodass eine größere Gefahr, sich mit Corona zu infizieren, bei einem Auslandsaufenthalt nicht ausgemacht werden kann. Trotzdem gelten in NRW Quarantäne-Bestimmungen für Kontaktpersonen von Infizierten.

Reisen trotz Corona? Urlaub über Weihnachten und Silvester - Wer es exotisch mag, kann verreisen

Es gibt allerdings auch noch Orte, wo Reisen trotz Corona noch problemlos möglich sind. Wer Weihnachten oder Silvester etwa unter Palmen verbringen möchte, kann einen Urlaub auf den Kanarischen Inseln oder der portugiesischen Insel Madeira planen. Die einzige Voraussetzung zur Einreise ist dort ein negativer Test. Bei der Rückkehr gilt jeweils keine Quarantänepflicht, da es sich nicht um Risikogebiete handelt. Gleiches gilt für Mauritius, Namibia, die Seychellen, Uganda sowie die Karibikinseln Barbados, Kuba und St. Lucia. Wer es also exotisch mag, hat Glück.

Natürlich sind sonnenreiche Orte keine klassischen Ziele für einen Urlaub in den Weihnachtsferien. Viele hoffen eher, so bald wie möglich Skifahren zu können. Doch die Länder sind vorsichtig. Deutschland, Italien und Frankreich plädieren für einen Saisonstart ab frühestens Mitte Januar. In Österreich soll es früher losgehen, deutschen Touristen bleibt jedoch die oben geschilderte Quarantänepflicht ein Dorn im Auge.

Rubriklistenbild: © Jean-Christophe Bott / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare