Schmerzhaft

Paar erlebt im Strandurlaub Albtraum - und kann nicht mehr laufen

Ein Paar verbringt schöne Tage an einem Südseestrand. Doch der Urlaub endet anders als erwartet – und mit schmerzhaften Folgen.

Eigentlich haben sich Eddie Zytner und Katie Stephens so auf ihre wohlverdienten Ferien gefreut. Das Paar aus Kanada gönnte sich einen Strandurlaub in der Dominikanischen Republik. Doch kurz darauf begann der Albtraum: Ihre Füße fingen plötzlich an zu jucken.

Geschwüre und Hautausschlag an den Füßen: Paar kann nach Strandurlaub nicht mehr laufen

Dabei blieb es aber nicht: Zudem bildeten sich Geschwüre und Ausschläge an den Füßen, die sich im Laufe der Zeit immer weiter ausdehnten. Gegenüber dem US-Fernsehsender CNN verriet das Paar, dass es am Ende sogar nicht mehr auftreten konnte. Zytner und Stephens gaben an, dass sie sich nur noch mit Krücken fortbewegen konnten.

Eine Horrorvorstellung: Verzweifelt ging das Pärchen immer wieder ins Krankenhaus. Doch erst nach mehreren Besuchen wussten die beiden Kanadier endlich, was ihnen fehlte. Die Diagnose: Larva migrans. Dabei handelt es sich um eine weit verbreitete Hautkrankheit in warmen Klimazonen, die durch Larven von Hakenwürmern ausgelöst werden soll.

Mann muss nach Sushi in Klinik - den Ärzten stockt der Atem bei seinem Anblick.

Warnung vor Barfußlaufen am Strand: Wurmbefall an den Füßen

Die Crux daran: Das Paar muss sich diese wohl beim Barfußlaufen über den Strand von Punta Cana zugezogen haben. Daher wollen sie nun mit einem Facebook-Aufruf davor warnen, ohne Schuhe an tropischen Stränden herumzulaufen.

Zwar verschwinde die Hautkrankheit nach sechs Wochen wieder von selbst, dennoch hätten sich Zytner und Stephens dazu entschlossen, mit antiparasitären Medikamenten nachzuhelfen. Nun hätten sie auch keine Beschwerden mehr und könnten wieder problemlos auftreten, verriet das Paar erleichtert.

Lesen Sie auch: Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch.

jp/Video: Glomex

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Schauen Sie auch:

Rubriklistenbild: © Facebook/Katie Stephens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare