Corona-Lockerungen

Urlaub in Norwegen wieder möglich: Diese Regeln gelten für Einreisende

Norwegen lockt wieder Urlauber aus Deutschland an. Seit Montag ist eine Einreise wieder ohne große Einschränkungen möglich. Was Touristen wissen müssen.

Hamm - Für alle Naturliebhaber ist Norwegen wohl einer der schönsten Urlaubsorte in Europa. Während der Corona-Krise waren die Vorzeichen für eine Reise in den hohen Norden aber eher schlecht. Bis zuletzt galt für deutsche Einreisende eine strenge Quarantäne-Regelung. Nun hat Norwegen seine Bestimmungen zugunsten potenzieller Touristen geändert. Außerdem stuft Deutschland bestimmte Regionen in Norwegen nicht mehr als Hochinzidenzgebiet ein. (News zum Coronavirus)

LandNorwegen
HauptstadtOslo
Bevölkerung5,328 Millionen (2019)

Einreise nach Norwegen wieder möglich: Diese Corona-Regeln gelten für Urlauber

In den vergangenen Monaten war es nicht möglich, in Norwegen einen Urlaub zu machen. Die Regierung hatte wegen der Corona-Pandemie weitaus strengere Einreiseregeln veranlasst als andere europäische Länder. Einerseits wurden Einreisende verpflichtet, sich mindestens zehn Tage in Quarantäne zu begeben. Da Menschen aber zum Teil trotz ihrer Quarantäne-Bereitschaft und ihres Impfstatus nicht ins Land gelassen wurden, hatte sich zuletzt auch die EFTA-Überwachungsbehörde (EFTA Surveillance Authority ESA) eingeschaltet.

Ab Montag, 5.7.2021, ändern sich die Einreise-Regeln in Norwegen nun maßgeblich. Der zentrale Unterschied: Mehr Länder werden nun im Stile des EU-Ampelsystems als „grüne“ Zonen erklärt. Damit wird auch Deutschland aus norwegischer Sicht zu einem Land, von dem nur eine geringe Infektionsgefahr ausgeht. Menschen aus Deutschland, Frankreich oder Belgien können ab dem 5. Juli wieder ins Land einreisen, ohne sich zwingend in Quarantäne zu begeben. Das teilte das norwegische Gesundheitsministerium am Freitag mit. Für Geimpfte und Genesene wurde jene Quarantäne-Regel schon vorher gekippt.

Trotz Erleichterungen bei der Einreise nach Norwegen gelten nach wie vor einige strenge Corona-Regeln. Zum Beispiel müssen sich Touristen aus Deutschland und anderen EU-Ländern bei der Einreise testen lassen und registrieren. So wolle sich das Land vor „Importinfektionen“ und neuen Virusvarianten schützen, wie SpiegelOnline berichtet. Geschäfte und Restaurants sind zwar fast überall uneingeschränkt geöffnet, in öffentlichen Verkehrsmitteln besteht aber nach wie vor eine Maskenpflicht.

Urlaub in Norwegen: Regionen Agder und Rogaland nur noch Corona-Risikogebiete

Nicht nur Norwegen selbst hat am Freitag seine Einreise-Regeln geändert. Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) hat kleine Korrekturen an der Liste der Corona-Risikogebiete vorgenommen, wovon auch norwegische Regionen betroffen sind. Dazu zählt zum Beispiel Agder, das sowohl als historische Region als auch als Landschaft in Norwegen bekannt ist. Die Region Agder befindet sich ganz im Süden Norwegens und grenzt an Dänemark. Allein wegen seiner Erreichbarkeit ist Agder ein beliebtes Ziel deutscher Touristen. Bis dato galt Agdar aus deutscher Sicht als Hochinzidenzgebiet, wurde nun aber zum „einfachen Risikogebiet“ herabgestuft.

Gleiches gilt für die Region Rogaland. Diese befindet sich ebenfalls im Süden Norwegens, allerdings an der Westküste. Die Großstadt Stavanger (viertgrößte Stadt Norwegens) ist das Verwaltungszentrum der Provinz Rogaland und ebenfalls ein beliebter Ort bei Touristen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Norwegen nach Angaben der Johns Hopkins University aktuell bei 25,3 (Stand: 1. Juli 2021). In dem skandinavischen Land hat mittlerweile etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung die erste Corona-Impfdosis verabreicht bekommen, rund 30 Prozent sind vollständig geimpft. Geimpften und Genesenen rät die norwegische Regierung inzwischen auch nicht mehr von Reisen innerhalb Norwegens ab.

Urlaub in Europa: Zahlreiche Länder erleichtern Einreise-Regeln

Norwegen ist nicht das einzige Land, das seine Einreise-Regeln zugunsten potenzieller Touristen geändert hat. Wer südlichere Gefilde präferiert, kann einen Blick auf Kroatien werfen, das seine Einreise-Regeln am 1. Juli gelockert hat. Auch Mallorca-Urlauber können inzwischen wieder leichter auf die Balearen einreisen, mit Ausnahme bestimmter Personengruppen. In der Türkei ist die Einreise längst wieder einfacher möglich, inzwischen lohnt sie sich aber auch, da vor Ort einige Corona-Regeln wegfallen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare