Neues aus der Szene

New Yorker Central Park bekommt neues Freibad

+
Der Norden des New Yorker Central Park mit dem Lasker Freibad, das im Winter auch als Eislaufbahn dient. Foto: Christina Horsten/dpa

Der Norden des Central Parks bekommt normalerweise weniger Aufmerksamkeit als der auch aus Filmen und Serien bekannte Süden, an den sich viele teure Wohngegenden anschließen. Das änder sich nun etwas.

New York (dpa) - Der New Yorker Central Park bekommt für rund 150 Millionen Dollar (etwa 135 Millionen Euro) ein neues Freibad. Der Pool solle im Winter als Eislaufbahn dienen, teilte die Parkverwaltung jetzt in New York mit.

Dafür solle ein bereits bestehendes, aber schwer baufälliges Schwimmbad, das ebenfalls im Winter als Eisbahn dient, komplett umgebaut werden. Zudem solle das gesamte Nordende des berühmten Parks in Manhattan umgestaltet werden, so dass die neue Anlage und die verschiedenen vorhandenen Gewässer dort besser in die Natur integriert werden könnten.

Das Geld für das Projekt, das 2024 abgeschlossen werden soll, kommt teils von der Stadt, teils aus von der Parkverwaltung eingesammelten Spenden. Es handelt sich um das bislang teuerste Einzelprojekt in der Geschichte der 1980 gegründeten Parkverwaltung.

Der Norden des Central Parks bekommt normalerweise weniger Aufmerksamkeit als der auch aus Filmen und Serien bekannte Süden, an den sich viele teure Wohngegenden anschließen. Mehr als 40 Millionen Menschen kommen jedes Jahr in den Central Park - nur rund 2,5 Millionen schauen jedoch am Nordende vorbei, knapp 220 000 besuchten bislang jedes Jahr das dortige Freibad, das wie alle New Yorker Freibäder keinen Eintritt kostet, und die Eislaufbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare