Kein Risikogebiet mehr

Mallorca: Urlaub schon in den Osterferien möglich? Hoffnung wächst

Urlaub auf Mallorca trotz Corona? Die Insel ist kein Risikogebiet mehr. Was dies nun für Touristen und Reisen rund um Ostern bedeutet.

Hamm - Spanien ist aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus nach wie vor Risikogebiet. Wird der Urlaub am Lieblingsziel der Deutschen trotzdem an Ostern 2021 möglich? Mallorca beendet in vielen Bereichen den Lockdown und öffnet für Touristen. Möglich macht dies eine sinkende Inzidenz rund um den Ballermann. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab am Freitag eine wichtige Entscheidung bekannt.

InselMallorca
Fläche3.640 Quadratkilometer
Einwohner912.171 (2020)
Größte GemeindePalma de Mallorca

Urlaub 2021 auf Mallorca: Ostern auf die Insel?

Wie das Mallorca Magazin berichtet, lag die 7-Tage-Inzidenz auf Mallorca am Donnerstag, 11. März bei 21 - für ganz Spanien liegt der Wert bei 64. Der balearische Wirtschaftszirkel hat, so heißt es in der deutschsprachigen Wochenzeitung, eine Corona-Ampel erstellt. Aufgrund anderer positiver Werte wie zum Beispiel der geringen Zahl an Corona-Patienten im Krankenhaus, zeige diese Ampel auf „grün“. Damit ist Mallorca kein Risikogebiet mehr. Nur Stunden nach der Aufhebung der Reisewarnung waren die Flüge bereits ausgebucht und das Festland verärgert, berichtet costanachrichten.com*. 

Ministerpräsident Juan Pedro Yilanes und der Tourismusminister Iago Negueruela verkündeten unter der Woche Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen. Und nun steigt plötzlich die Hoffnung auf Urlaub in den Osterferien 2021. Ein Tourismus-Riese kündigte bereits an, man werde wieder Mallorca ansteuern. Die Hotellerie habe sich intensiv vorbereitet, sicheren und verantwortungsvollen Urlaub auf Mallorca anzubieten, zitiert ruhr24.de* den Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak. Ab Mitte März werde Tuifly wieder Flüge nach Palma de Mallorca anbieten. So können rund um Ostern Touristen auf die Ballermann-Insel reisen.

Am Freitag folgte für Touristen die wichtigste Entscheidung: Die Bundesregierung hob die Reisebeschränkungen für Mallorca auf. Mallorca gilt wie anderen Inseln der Balearen, Ibiza und Menorca, nicht mehr als Risikogebiet. Dies teilte das RKI am Freitag mit. Damit ist auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amts aufgehoben. Das bedeutet: Urlaub auf Mallorca ist wieder ohne Quarantäne und Testpflicht nach der Rückkehr möglich.

Urlaub 2021 auf Mallorca: Diese Regeln gelten Ostern auf der Insel

Mit Sinken der Inzidenz auf unter 25 auf Mallorca kann die Regierung der Insel nun diverse Lockerungen der Corona-Einschränkungen vornehmen. Für Touristen kommt mit diesen Öffnungen ein Urlaub rund um Ostern 2021 wieder in Frage:

  • Restaurants und Cafés dürfen bis 17 Uhr wieder ihre Innenräume öffnen. Essen to go darf bis 22 Uhr angeboten werden.
  • Mehr Menschen dürfen wieder in Läden und Geschäfte. Bisher waren es 50 Prozent der möglichen Kunden, nun dürfen es bis zu 75 Prozent sein.
  • Einkaufszentren und Kaufhäuser dürfen wieder am Samstag öffnen. Auch Wochenmärkte können wieder weitgehend normal öffnen.

Die Regeln auf Mallorca gelten erst einmal bis zum 11. April - das ist das Ende der Osterferien in Deutschland. Dann soll wieder überprüft werden, wie sich die Corona-Zahlen entwickelt haben. Auf dem Festland Spaniens sind zudem die Küstenregionen Valencianische Gemeinschaft und Murcia mit beliebten Urlaubszielen wie Benidorm, Calpe, Javea und Denia ab Sonntag kein Risikogebiet mehr. Außerdem im Landesinneren von Spanien die Extremadura, La Rioja und Kastilien-La Mancha. Für die beliebten Ferienregionen in Griechenland, Italien, Frankreich, Österreich oder in der Türkei gilt dagegen noch die Quarantänepflicht bei Rückkehr.

Urlaub 2021 an Ostern: Wie geht es nun in Deutschland weiter?

Spannend wird nun die Frage: Wie geht es mit Urlaub in Deutschland weiter? Die Bundesländer wollen darüber beim kommenden Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutieren. Die steigenden Corona-Fallzahlen in Deutschland und der Beginn der dritten Welle der Corona-Pandemie lassen allerdings nur eine düstere Prognose zu. *Ruhr24.de und costanachrichten.comsind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Clara Margais

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare