Ausgangssperre fällt weg

Mallorca lockert Corona-Maßnahmen: Mehrere Regeln aufgehoben

Mallorca lockert die Corona-Regeln: Die Regierung hebt die Ausgangssperre aus. Auch in anderen Bereichen gibt es Änderungen für Urlauber.

Hamm - Mit den sinkenden Zahlen bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus werden die teilweise strengen Maßnahmen immer mehr gelockert - auch mit Blick auf den Urlaub 2021. Die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen hat nun reagiert. (News zum Coronavirus)

InselMallorca
Fläche3.640 km²
Höhe1.445 m
Bevölkerung923.608 (2019)

Mallorca lockert Corona-Regeln: Ausgangssperre aufgehoben - Änderung bei privaten Treffen

Denn nach mehr als sieben Monaten wird die nächtliche Ausgangssperre auf Mallorca angesichts weiter fallender Corona-Zahlen aufgehoben. Diese Corona-Regel gelte nur noch bis Sonntag (6. Juni). Das beschloss die Regierung der Balearen, zu denen Mallorca gehört.

Wegen der Ausgangssperre auf Mallorca mussten Touristen und Einheimische zwischen Mitternacht und 6 Uhr im Hotel oder Zuhause sein. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Madrid bei 17,4. Knapp 40 Prozent der Balearen-Bevölkerung hat schon mindestens eine Corona-Impfung erhalten, knapp 18 Prozent sind vollständig geimpft.

Gelockert werden auch die Corona-Regeln für privaten Treffen auf Mallorca. So dürfen im Freien Gruppen nun von bis zu 15 Personen zusammenkommen, in Innenbereichen von bis zu 10 Personen, die auch aus verschiedenen Haushalten kommen dürfen. Die Maskenpflicht auch im Freien bleibt allerdings erhalten. Ausnahmen gibt es beim Essen und Trinken, Rauchen, Sport sowie am Strand.

Mallorca lockert Corona-Regeln: Testpflicht entfällt für Geimpfte

Ebenfalls bestehen bleiben die Einreisebedingungen. Bis zum 7. Juni müssen alle Urlauber aus Deutschland einen negativen PCR-Test vorweisen. Danach entfällt die Corona-Testpflicht für vollständig Geimpfte. Die neuen Regeln gelten vorerst bis zum 20. Juni. Zuletzt war sogar das Feiern am Ballermann auf Mallorca wieder möglich.

Darüber hinaus dürfen nach knapp einem Jahr internationale Kreuzfahrtschiffe ab dem 7. Juni wieder in spanischen Häfen anlegen. Das am 23. Juni vorigen Jahres aufgrund der Corona-Pandemie verhängte Anlegeverbot werde aufgrund der guten Entwicklung der Corona-Lage in Europa außer Kraft gesetzt, teilte das spanische Transportministerium in Madrid mit. Die Schiffe werden allerdings der Mitteilung zufolge strenge gesundheitliche Auflagen erfüllen müssen, die demnächst im Detail veröffentlicht werden sollen.

Auch andere Länder haben gelockert. So ist die Einreise nach Italien seit dem 16. Mai wieder ohne Quarantäne möglich. Allerdings ist ein Online-Formular Pflicht - und genau dieses sorgt für Verwirrung. Zuvor hatte Malta sogar Herdenimmunität verkündet und bekannt gegeben, das Land wieder für Urlauber zu öffnen. (mg/dpa)

Rubriklistenbild: © Clara Margais/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare