1. wa.de
  2. Leben
  3. Reise

Einreise-Regeln ab Mitte November gelockert: Was dann für Kuba-Reisen gilt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Blick auf die Kathedrale von San Cristobal de Havana auf Kuba.
Die Kathedrale von Havanna ist eine beliebte Sehenswürdigkeit unter Touristen. © Christian Offenberg/Imago

Kuba will die Test- und Quarantänemaßnahmen ab Mitte November lockern. Bisher war ein Urlaub nur unter strengen Corona-Auflagen möglich.

In den vergangenen Wochen haben einige Fernreiseziele Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Touristen angekündigt: So sollen demnächst wieder Urlauber aus aller Welt nach Thailand oder die indonesische Trauminsel Bali reisen können. Aber auch in der Karibik hat sich etwas getan: Kuba will ab Mitte November wieder für internationale Reisende öffnen.

Kuba-Urlaub: Strenge Einreise-Regeln sollten gelockert werden

Zwar war die Einreise nach Kuba in den letzten Monaten grundsätzlich möglich – allerdings galten bisher strenge Test- und Quarantänemaßnahmen, die die Urlaubsplanung enorm erschwerten. So können Touristen die Quarantäne aktuell nur umgehen, wenn sie ein Zimmer in einem lizenzierten Hotel vorab gebucht haben. Dort müssen sie dann auf das Ergebnis eines PCR-Tests warten, der am Flughafen durchgeführt wurde. Für Individualreisende gilt laut Auswärtigem Amt bisher, dass sie sich nach der Ankunft in einem von den kubanischen Behörden gewählten Hotel in Quarantäne begeben müssen, um die Ergebnisse mehrerer Corona-Tests abzuwarten.

Auch interessant: USA lassen Geimpfte ab 8. November wieder einreisen – welche Corona-Regeln gelten?

Diese Einreise-Regeln sollen ab November für Kuba gelten

Ab dem 15. November soll sich dies aber ändern: Vollständig geimpfte Personen über zwölf Jahre dürfen dann ohne Vorlage eines PCR-Tests nach Kuba einreisen, wie das Auswärtige Amt informiert. Stichprobenartig können dennoch PCR-Tests bei der Einreise vorgenommen werden. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf das Cubanische Fremdenverkehrsbüro und eine Pressekonferenz des kubanischen Tourismusministers, Juan Carlos García Granda, berichtet, genügt es, wenn die dabei verwendeten Impfstoffe im Herkunftsland anerkannt sind.

Die Quarantänemaßnahmen sollen bereits am 7. November aufgehoben werden. Kinder bis zu zwölf Jahren benötigen keine Impfung und auch keinen Test. Wer nicht geimpft ist, muss laut Auswärtigem Amt beim Check-in am Flughafen einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen. Bei der Einreise kann dieser erneut kontrolliert werden. Zudem müssen alle Einreisenden eine Erklärung zum Gesundheitszustand (Declaración Jurada de Salud) bei der Einreise vorlegen.

Lesen Sie auch: Thailand: Deutsche Urlauber ab 1. November erlaubt – neue Einreise-Regeln.

Das gilt für Reiserückkehrer aus Kuba

Kuba gilt aktuell es Corona-Hochrisikogebiet. Bei der Rückkehr nach Deutschland muss deshalb eine digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden, außerdem gilt für Ungeimpfte eine 10-tägige Quarantäne, die nach fünf Tagen verkürzt werden kann. (fk)

Auch interessant

Kommentare