Beliebtes Reiseziel

Kroatien-Urlaub: Was Sie zu Corona-Lage, Einreise und Regeln wissen müssen

Kroatien ist bei Urlaubern ein beliebtes Ziel. Auch im Sommer 2021. Doch wie ist die Corona-Lage? Was ist bei der Einreise zu beachten? Und welche Regeln gelten vor Ort?

Hamm – Ein Urlaub in Kroatien - das dürfte für viele Deutsche auch ob der tristen Wetteraussichten im eigenen Land aktuell eine Traumvorstellung sein. Wer einen Sommerurlaub in Kroatien plant, sollte jedoch einige Aspekte beachten. Ein Überblick über die Corona-Lage, die Einreise-Regeln sowie die Beschränkungen vor Ort. (News zum Coronavirus)

LandKroatien
Fläche56.594 km²
Einwohner4.058.165 (Stand: 2020)

Urlaub in Kroatien: Die Corona-Lage – Es gilt weiterhin eine Reisewarnung wegen Inzidenz

Zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen, die einen Urlaub für Touristen trotz Corona wieder möglich machen, zählt auch Kroatien. Doch bei einem Blick auf das Infektionsgeschehen unterscheidet sich das Vier-Millionen-Einwohner-Land von den übrigen Destinationen. Denn die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Kroatien ist jüngst wieder angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt derzeit 110,4 (Stand: 21. Mai). Demnach stuft das Robert-Koch-Institut (RKI) das ganze Land als Corona-Risikogebiet ein. Zudem gibt es eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes - vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Kroatien.

Bis zum 22. Mai 2021 galt Kroatien nach Angaben des Auswärtigen Amts als Hochinzidenzgebiet. Seit dem 23. Mai wird das Land als Risikogebiet eingestuft.

Auch die Halbinsel Istrien, die zum Großteil zu Kroatien gehört, liegt die Inzidenz jüngst bei weit unter 50. Zu der Halbinsel an der Adria gehören bei Touristen beliebte Gegenden wie die Städte Pula und Rovinj.

Dramatischer ist die Corona-Lage in der Hauptstadt Zagreb sowie in der dalmatinischen Küstenregion zwischen Rijeka und Dubrovnik. Auf den Inseln wie Krk, die der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar gehört, ist die Inzidenz nach wie vor hoch, sie liegt bei 92,9 (Stand: 25. Mai). Regional gibt es also Unterschiede, die potenzielle Urlauber in den kommenden Wochen im Auge behalten sollten.

Urlaub in Kroatien: Was Touristen zur Einreise wissen sollten

Auch bei der Einreise nach Kroatien gibt es Regeln für Urlauber und Touristen. Grundsätzlich muss ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden. Neben einem PCR-Test werden auch Antigen-Schnelltests anerkannt. Das Ergebnis des Tests darf nicht älter sein als 48 Stunden. Kinder unter sieben Jahren sind von der Testpflicht befreit, gleiches gilt für Geimpfte und Genesene. In Spanien wird der Testnachweis bei der Einreise beispielsweise strenger ausgelegt, ein Antigen-Schnelltest wird dort nicht akzeptiert.

Was die Einreise in die beiden Länder Südeuropas eint, ist das Einreiseformular das zuvor online ausgefüllt werden muss. Dort wird ein Text mit einer Benutzer-ID generiert, den Urlauber und Touristen bei der Einreise nach Kroatien bei sich haben sollten. Das Formular gibt es auch auf deutsch. Wer einen Insel-Urlaub in Kroatien plant, muss ob der Corona-Lage mit Verzögerungen bei der An- und Abreise rechnen. Brücken- und Fährverbindungen sind möglicherweise eingeschränkt. Auch interessant: Wer aus Kroatien kommt und nach Deutschland zurückkehrt, muss Österreich ohne Zwischenstopp durchqueren. Denn Kroatien gilt auch dort als Risikogebiet. Derweil können Deutsche grundsätzlich wieder einfacher nach Österreich, was einen Urlaub in der Alpenrepublik attraktiver gestalten dürfte.

Kroatien: Die Beschränkungen und Corona-Regeln vor Ort – Touristen erwünscht und gelockt

Wer Urlaub in Kroatien machen will, fragt sich allerdings auch, wie die Corona-Beschränkungen vor Ort sind und ob sich eine Reise überhaupt lohnt, zumal die aktuelle Inzidenz strenge Regeln ja durchaus legitimieren würde. Doch tatsächlich sind viele wichtige Einrichtungen für Touristen geöffnet. Geschäfte gewähren Kunden wieder Zutritt. Und auch die Außengastronomie durfte lockern. Das bedeutet, dass Restaurants, Kneipen und Cafés geöffnet haben. Nachtclubs bleiben weiterhin geschlossen.

Nach wie vor gilt in Kroatien eine strenge Maskenpflicht. Diese greift zum einen in geschlossenen Räumen und öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch überall da, wo ein Sicherheitsabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Trotz der verhältnismäßig hohen Zahlen wirbt das zuständige Tourismus-Ministerium stark mit den vorgenommenen Lockerungen für einen Urlaub. Kroatien ist stark vom Tourismus abhängig.

Damit steht Kroatien nicht alleine da. Auch andere Reiseorte wie Italien haben in der Hoffnung auf Urlauber kurz vor Pfingsten Lockerungen veranlasst. Das dürfte einige Deutsche ins Grübeln bringen, zumal die Wetter-Prognosen für Pfingsten eher wenig festlich daherkommen. Sobald sich die Sonne häufiger und länger zeigt, dürfte dann aber auch spätestens die Camping-Saison in Deutschland anlaufen.

Rubriklistenbild: © Stringer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare