AIDA,TUI &Co.

Kreuzfahrt-Reedereien: Diese Schiffe starten ab Ende März

Mein Schiff 2 im Hafen von Las Palmas.
+
Die Kreuzfahrt-Redeerei TUI Cruises wird unter anderem mit Mein Schiff 2 die Kanaren anfahren.

Nicht nur die Gäste, auch die Crew sehnt sich nach einem Start in die neue Kreuzfahrt-Saison. Ab Ende März soll es für einige Schiffe der Reedereien wieder losgehen.

Die Wintersaison 2020/2021 neigt sich dem Ende zu und sowohl Gäste, als auch die Reedereien schauen hoffnungsvoll auf die kommende Sommersaison. Aktuell sind nicht viele Kreuzfahrschiffe im Dienst, lediglich TUI Cruises, Hapag Lloyd Cruises und MSC Cruises, so berichtet das Kreuzfahrer-Portal Schiffe und Kreuzfahrten. Für AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten sah es zuletzt nicht so rosig aus, da beide aufgrund von IT-Problemen aus der Wintersaison aussteigen mussten. Seit Dezember sind weder Schiffe von Costa, noch von AIDA im Dienst. Ändert sich das mit der kommenden Saison?

Kreuzfahrt ab März 2021: Diese Schiffe fahren die Kanaren-Route

Das Angebot an Kreuzfahrten bleibt weiterhin überschaubar. Dennoch können sich die deutschen Urlauber wieder auf Kreuzfahrten in Europa freuen. TUI Cruises beispielsweise wird mit Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 die Kanaren anfahren. Wie Schiffe und Kreuzfahrten berichtet, gilt das auch für Hapag Lloyd Cruises mit MS Europa 2. Wie auch in der Wintersaison, werden alle Reisen unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes stattfinden. Das beinhaltet auch, dass keine individuellen Landgänge möglich sind.

Lesen Sie auch: 70 Prozent der Deutschen hält Reisen in Corona-Zeiten für egoistisch.

Und auch AIDA Cruises wird mit AIDAperla auf den Kanarischen Inseln unterwegs sein: „Wir verlängern die Kreuzfahrtsaison mit AIDAperla auf den Kanarischen Inseln bis Mitte Mai 2021. Start- und Zielhafen der siebentägigen Reisen ist Las Palmas, Gran Canaria“, so die Reederei. Eigentlich wäre auch AIDAmar zu diesem Zeitpunkt unterwegs. Zu dem Ausfall äußert sich das Kreuzfahrt-Unternehmen wie folgt: „Da AIDA Cruises aufgrund der aktuellen Situation derzeit nur mit einem Schiff Reisen auf den Kanarischen Inseln anbieten kann, werden alle Gäste von AIDAmar mit Reisebeginn am 21. und 28. März 2021 sowie am 4. und 11. April 2021 aktiv von uns auf die Reise mit AIDAperla umgebucht, die jeweils einen Tag früher startet.“

Lesen Sie auch: Traumreiseziel kündigt Einreise ohne Quarantänepflicht an – unabhängig vom Impfstatus.

Kreuzfahrt ab März 2021: Diese Schiffe steuern das Mittelmeer an

Die MSC Grandiosa schien lange das einzige Schiff zu sein, dass im Mittelmeer aktiv Häfen anfährt. Neben den italienischen Häfen wird auch La Valletta auf Malta angesteuert, davon berichtet Schiffe und Kreuzfahrten. Mit Starttermin zum 27. März 2021 soll auch Costa Kreuzfahrten mit der Costa Smeralda wieder in Italien unterwegs sein. Die geplante Mittelmeer-Route für AIDAstella wurde durch die Reederei abgesagt. So auch die Mittelmeer-Reisen von AIDAvita, AIDAblu und AIDAmira. (swa)

Auch interessant: Urlaub trotz Corona: Worauf Sie bei der Buchung ihrer Reise achten sollten.

Die Kreuzfahrt in der Corona-Krise

Frust statt Reiselust: Passagiere auf der in Quarantäne gestellten "Diamond Princess" im Februar. Inzwischen wird darüber diskutiert, ob die Abschottung des Schiffes tatsächlich hilfreich war. Foto: Eugene Hoshiko/AP/dpa-tmn
Leere Liegen: Kreuzfahrten haben es wegen der Coronakrise derzeit schwer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Tanzende Passagiere auf einer Kreuzfahrt auf der "Costa NeoRiviera" - Wie sicher solche Großveranstaltungen auf dem Meer sind, wird wegen Corona nun zunehmend kritisch diskutiert. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Kreuzfahrtschiff "Costa Smeralda": Die Reederei Costa hat durch den Shutdown in Italien Probleme. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Die Kreuzfahrt in der Corona-Krise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare