Heimspiel beim Skiurlaub

+
Große Sprünge machen: Beim Skiurlaub in Deutschland ist das eine oder andere Extra noch drin. Die Preise sind günstiger als in den Nachbarländern.

Skiurlaub in Deutschland wird teurer – und bleibt aber immer noch günstiger als in unseren Nachbarländern. Das ist das Ergebnis einer Studie, die der ADAC rechtzeitig zum Saisonstart vorlegte.

Verglichen wurden die Kosten in mehr als 200 Wintersportregionen in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz auf der Basis Hochsaison, zwei Erwachsene, eine Woche im Drei-Sterne-Hotel mit Halbpension, zwei Skipässe für sechs Tage.

Macht 910 Euro. Soviel muss man laut Studie des ADAC in dieser Saison für einen durchschnittlichen Wintersporturlaub in Deutschland ausgeben. Damit stieg der Preis im Vergleich zur vergangenen Saison um 86 Euro. Das sind fast zehn Prozent mehr. Und dennoch ist der Skiurlaub in Deutschland immer noch günstiger als in den südlichen Nachbarländern. So kostet eine Woche inklusive Skipässe in Frankreich durchschnittlich 1316 Euro (obwohl dort das Skifahren im Mittel um 240 Euro günstiger geworden ist).

Ähnlich hoch sind die Kosten für ein vergleichbares Angebot in der Schweiz (1280 Euro) und in Italien (1230 Euro). Und auch in Österreich kostet eine entsprechende Skireise mit 1109 Euro noch deutlich mehr als hierzulande.

Auch Selbstversorger in Ferienwohnungen kommen in Deutschland beim Skifahren günstiger weg als bei den südlichen Nachbarn. Hierzulande zahlt eine vierköpfige Familie in der Hochsaison pro Woche in einer Wohnung im Schnitt 824 Euro (im Preis sind vier Skipässe für sechs Tage schon eingerechnet). In Italien muss die gleiche Familie für ein gleichwertiges Angebot 330 Euro mehr zahlen.

Österreich: Skipässe im Preisvergleich

Österreich: Skipässe im Preisvergleich 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare