Hamburg feiert den 823. Hafengeburtstag

+
Hamburg feiert den 823. Hafengeburtstag

Hamburg - Die Dreimastbark „Alexander von Humboldt II“ und der Großsegler „Star Flyer“ laufen ein. Zum 823. Mal feiert Hamburg vom 11. bis 13. Mai seinen Hafengeburtstag.

Dazu werden rund 300 Wasserfahrzeuge erwartet, teilt die Hamburger Messe und Congress GmbH mit. Einer der Höhepunkte wird in diesem Jahr die Taufe des neunten Aida-Schiffs, der „Aidamar“, sein.

Dazu werden laut Veranstalter drei weitere Aida-Schiffe erwartet. Die Taufshow beginnt am Samstagabend um 21 Uhr und endet mit einem großen Feuerwerk um 22.30 Uhr. Zum ersten Mal in der Kreuzfahrtgeschichte werden damit drei baugleiche Schwesterschiffe bei einer Taufe dabei sein.

Lesen Sie mehr dazu:

Hamburg: Aug in Aug mit den Giganten

Ja, wo laufen sie denn?

Neben den Kreuzfahrtschiffen werden zum Hafengeburtstag mehrere Windjammer erwartet. Erstmals wird die Dreimastbark „Alexander von Humboldt II“ in Hamburg sein. Auch der Großsegler „Star Flyer“ wird seinen Antrittsbesuch machen. Die große Einlaufparade startet am Freitag um 15.00 Uhr, die Auslaufparade am Sonntag um 16.30 Uhr. Daneben gibt es am Samstagabend um 18.00 Uhr ein Schlepperballett. Viele Barkassen und Fahrgastschiffe bieten auch die Möglichkeit, bei den Paraden mitzufahren oder laden zur Besichtigung ein.

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Das diesjährige Partnerland des Hafengeburtstags ist Indien. Dieses präsentiert sich mit Tanz- und Musikvorführungen, landestypischen Speisen und traditionellem Kunsthandwerk. Daneben gibt es von der Kehrwiederspitze bis zur Fischauktionshalle Livemusik, Kunsthandwerk und kulinarische Angebote. Auch in der Hafencity, im Museumshafen Oevelgönne, im Traditionsschiffhafen und in der Speicherstadt sind Programmpunkte geplant.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare