Gute Gründe für Kolumbien

+
Colombia es pasion – Kolumbien ist Leidenschaft: Das Land punktet mit zwei Ozeanen und viel Platz für Natur, Abenteuer und Romantik.

Colombia es pasion – Kolumbien ist Leidenschaft. So wirbt das Land für sich. Und den Reiz, den Rückflug verfallen zu lassen, hat die Fremdenverkehrswerbung in dem Slogan verarbeitet: „Ihr einziges Risiko: Sie wollen nicht wieder weg!“ Gute Gründe für Kolumbien:

Die Natur

Die Hauptstadt Bogota liegt 2600 Meter hoch. Die Gipfel der Anden erreichen in Kolumbien fast 6000 Meter. Die Gegensätze sind groß: endlose Savannen in den Hochtälern und ein schier undurchdringbarer Regenwald im Amazonasgebiet. Die Regierung ist stolz, in den vergangenen Jahren 37 Nationalparks geschaffen zu haben. Kein Land der Erde hat mehr Schmetterlingsarten zu bieten – und keines mehr Blüten. Allein 3500 Orchideenarten wachsen in Kolumbien. Neben dem ostafrikanischen Kenia ist Kolumbien der weltweit größte Exporteur von Schnittblumen.

Die Kultur

Indianische und spanische Einflüsse mischen sich mit Wurzeln afrikanischer Riten und Klänge – vor allem an der Karibikküste im Norden. Kolumbien ist das Land der Festivals und der Feste. Feiern Sie mit beim Karneval der Künste in Barranquilla, versuchen Sie in Cali, der Welthauptstadt der Salsa, tanzen zu lernen, oder besuchen Sie die berühmten Dicken des Malers Fernando Botero in Bogota.

Die Abenteuer

Suchen Sie diese bitte nicht in den Randgebieten der Großstädte. Lassen Sie sich von einheimischen Führern mit zur Tierbeobachtung in den Regenwald am Amazonas nehmen oder zum Bergsteigen in die Kordilleren. Sie sind nicht schwindelfrei? Dann ab in die Tiefe zu den Höhlenforschern von Paramo. Oder wollen Sie sich lieber durch einen 65 Meter hohen Wasserfall abseilen, um auf dem Rio Fonce ein Kanu durch die Stromschnellen zu steuern? In den Seitenarmen des Amazonas leben die Rosa Delfine. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Sie sollen sich nachts in attraktive Männer verwandeln, die junge Mädchen verführen.

Der Kaffee

Gönnen Sie sich ein paar Tage auf einer noblen Hacienda im Cafe Triangle – Kolumbiens Kaffee-Anbaugebiet zwischen Bogota und Cartagena. Die Farmer hier sind stolz darauf, die weltbeste Sorte zu produzieren und machen Sie bei Plantagenführungen und unterhaltsamen Seminaren auf den Veranden ihrer Herrenhäuser zum Kaffeeexperten.

Das Meer

Zwei Ozeane umspülen die fast 3000 Kilometer langen Strände Kolumbiens – im Norden badewannenwarm das Karibische Meer und im Westen rau und wild der Pazifik. In den Sommermonaten kommen hunderte von Walen, die sich paaren und abseits der antarktischen Winterkälte nach Nahrung suchen. Sie können Meeresschildkröten beobachten – und tausende von Seevögeln.

Die Küche

Auch wer Meeresbewohner statt im Wasser lieber auf dem Teller vor sich sieht, is(s)t in Kolumbien richtig. Im Landesinneren werden bevorzugt Steaks serviert. Viele Rancheros betreiben auf ihren Gütern exzellente Restaurants, wie die nur eine halbe Autostunde von Bogota entfernte Hacienda el Portico.

Die Romantik

Nehmen Sie die Seilbahn hinauf zum Berg Monserrate über Bogota. Manchmal kann man aus der Wallfahrtskirche am Gipfel gregorianische Gesänge hören. Genießen Sie den Sundowner auf der Veranda des Kolonialrestaurants Santa Clara. Oder schlendern Sie über die Lover’s Bridge, die 800 Kilometer nördlich an der Küste die beiden kleinen Inseln Santa Catalina und Providencia verbindet. Kolumbien hat sie, die Orte für die romantischen Momente im Leben.

DIE REISE-INFOS ZU KOLUMBIEN

REISEZIEL Neben Venezuela ist Kolumbien das nördlichste Land südamerikas. es hat sowohl eine Karibik- als auch eine Pazifikküste. Kolumbien ist mit 1,1 Millionen Quadratkilometern etwa dreimal so groß wie Deutschland.

ANREISE Die Lufthansa fliegt fünfmal pro Woche von Frankfurt nach Bogota. Ab 667 euro für den Hin- und Rückflug. Mit Avianca, der Premium-Airline auf dem südamerikanischen Kontinent, hat man spätestens zwei Stunden nach der Landung in Bogota Anschluss in Richtung Cali, Medellin oder nach Cartagena, wo man dann noch vor Mitternacht einen Drink am Karibikstrand nehmen kann.

REISEZEIT/KLIMA Kolumbien liegt am Äquator und hat Tropenklima mit Durchschnittstemperaturen über 24 Grad. Im Hochland kann es nachts kalt werden. Die Hauptstadt Bogota auf 2400 Metern hat ein Jahresmittel von 15 Grad.

REISETYP Für Weltenbummler, die abseits der Touristenströme reisen möchten.

SICHERHHEIT Auf der Homepage eines Veranstalters steht: „Das einzige Risiko besteht darin, länger bleiben zu wollen.“ Die Touristenzentren an der Karibikküste gelten heute ebenso als sicher wie die Innenstädte von Bogota, Cali oder Medellin. Abenteuerausflüge in die Armenviertel sollte man in jedem Fall bleiben lassen – genauso wie abendliche Spaziergänge in Parkanlagen, Kneipentouren mit vollem Geldbeutel durchs Rotlichtviertel oder Autoausflüge über einsame Landstraßen bei Nacht. Vorsichtsmaßregeln für Kolumbien sind unter www.auswaertiges-amt.de abzurufen.

VERANSTALTER Ein gutes Dutzend deutscher Reiseveranstalter hat Kolumbien inzwischen wieder im Programm. Bei Dertour kann eine 14-tägige Pauschalreise „Kolumbien – ein Land für alle Sinne“ ab/bis Deutschland für 3168 Euro gebucht werden, bei der TUI eine achttägige Rundreise ab/bis Bogota für 1279 Euro. Meier’s Weltreisen und TUI bieten Cartagena mit Hotels, Strandurlaub und Rundreise als Bausteinprogramm an. Aventura in Berlin veranstaltet Themen-Rundreisen, unter anderem in die Blumen-Metropole Medellin (Tel. 030/61 67 55 80, im Internet: www.aventura.de).

MEHR INFOSInternet unter www.colombia.travel/de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare