1. wa.de
  2. Leben
  3. Reise

Neue Einreiseregeln in Griechenland: Wichtige Änderung für Geimpfte

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Derzeit werden für Urlauber viele Corona-Maßnahmen gelockert. In Griechenland gilt nun ebenfalls eine neue Regel bei der Einreise - allerdings nur für Geimpfte.

Hamm - Vollständig Geimpfte sind es gewohnt, seit einiger Zeit bei den Corona-Regeln Vorteile zu genießen. So dürfen sie beispielsweise ohne Testnachweis ins Restaurant oder ins Kino. Auch beim Reisen haben es Personen, die einen vollständigen Impfschutz haben, leichter. Griechenland hat jetzt eine Maßnahme beschlossen, die allen Geimpften die Einreise erheblich unkomplizierter macht.

LandGriechenland
HauptstadtAthen
Einwohner10.718.565 (Stand: Januar 2020)

Neue Einreiseregeln in Griechenland: Wichtige Änderung betrifft Geimpfte

Seit Dezember 2021 galt in Griechenland: Wer einreisen möchte, benötigt einen negativen Coronatest. Und zwar ganz unabhängig vom Geimpften- oder Genesenenstatus. Diese Maßnahme zog seinerzeit viel Kritik auf sich. Doch die harte Regelung hat sich jetzt geändert.

Seit dem 7. Februar 2022 haben alle geimpften und genesenen Urlauber nämlich wieder einen großen Vorteil: Die Testpflicht bei der Einreise nach Griechenland entfällt. Wie der Spiegel berichtet, wird lediglich eine im jeweiligen Land ausgegebene EU-Impfbescheinigung benötigt.

Einreiseregeln in Griechenland: Testnachweis entfällt für Geimpfte und Genesene

Wer weder geimpft noch genesen ist, muss sich in Griechenland weiterhin an folgende Regeln halten: Bei der Einreise wird entweder ein negativer PCR-Test benötigt, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder ein negativer Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist. Wenn im eigenen Land die Impfbescheinigung mangels Booster-Impfung nicht mehr gültig ist, tritt ebenfalls diese Testregelung in Kraft.

Sonnenbaden auf Rhodos: Griechenland dürfte im Sommer mit das gefragteste Reiseziel im Ausland sein.
Geimpfte dürfen ab sofort wieder ohne Testnachweis nach Griechenland reisen. © Tobias Schormann / dpa

Ganz ab von den offiziellen Corona-Maßnahmen: Derzeit warnt das Auswärtige Amt noch vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Griechenland. Das Land sei von Covid-19 stark betroffen und ist als Hochrisikogebiet eingestuft, heißt es auf der Homepage des Amts.

Viele Menschen denken aber gerade gar nicht an Urlaub. Sie sind derzeit in Quarantäne und freuen sich, bald überhaupt das Haus verlassen zu dürfen. Aber wie funktioniert das mit dem Freitesten eigentlich? Bundesgesundgeitsminister Karl Lauterbach (SPD) stellt derweil Lockerungen für Deutschland in Aussicht - und überrascht mit einer Herbstprognose. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare