Reisen 2021

Griechenland-Urlaub ohne Quarantäne oder Corona-Test – für Geimpfte soll es bald möglich sein

Strand auf der griechischen Insel Milos.
+
Griechenland bereitet sich auf die Reise-Saison im Sommer vor.

Die griechische Regierung will den Tourismus so bald wie möglich wieder ankurbeln. Dabei soll die uneingeschränkte Einreise für Corona-Geimpfte helfen.

Seit der bisher größten Corona-Welle im Januar 2021 sind die Fallzahlen in Griechenland langsam abgesunken. Entwarnung ist aber noch lange nicht angesagt: Das gesamte Land steht auf der Liste der Risikogebiete des Robert Koch-Instituts. Zudem ist die Inzidenz in den letzten Wochen wieder leicht angestiegen. Dennoch gibt es Erfolge zu verzeichnen: Wie check24.de berichtet, sind bereits acht griechische Inseln aufgrund einer vollständig geimpften Bevölkerung corona-frei – Fourni, Inoussos, Kalamos, Kastellorizo, Kastos, Meganissi, Psara und Thymäna. Da sie recht abgeschieden liegen, war die Anzahl an Corona-Fällen ohnehin niedrig.

Urlaub in Corona-Zeiten: Griechenland plant uneingeschränkte Einreise für Geimpfte

Abgesehen davon, dass die Impfkampagne in Griechenland langsam Früchte trägt, beschäftigt sich die Regierung umfassend damit, den Tourismus – vor allem hinsichtlich der Sommer-Saison – anzukurbeln. Der Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis plädierte schon sehr früh für einen EU-weiten Impfpass, der das Reisen für Corona-Geimpfte erleichtern soll. Das „Grüne Impfzertifikat“ soll es ab dem 1. Juni geben. Wie die Deutsche Presse-Agentur nun berichtet, will die griechische Regierung aber schon früher die uneingeschränkte Einreise für EU-Bürger und Besucher aus Israel ermöglichen, sofern diese gegen das Coronavirus geimpft sind. Heißt: Sowohl die Quarantäne als auch die verpflichtende Testung soll für Betroffene entfallen.

Wann genau diese Maßnahmen aufgehoben werden sollen, ist dem Bericht zufolge noch nicht klar. Politische Beobachter in Athen vermuten aber, dass der Alleingang Druck ausüben soll, um die Einführung des EU-Impfpasses anzutreiben. Damit soll die Tourismusbranche in Griechenland gerettet werden – normalerweise macht sie fast ein Fünftel der griechischen Wirtschaftsleistung aus.

Auch interessant: Kroatien will bald wieder Touristen begrüßen – diese Strategie soll es ermöglichen.

Umfassende EInreise-Regeln für Griechenland-Urlauber

Aktuell gelten noch umfassende Einreise-Regeln für diejenigen, die nach Griechenland wollen. Besucher müssen spätestens 24 Stunden vor der Abreise nach Griechenland ein Online-Formular ausfüllen, aus dem ein QR-Code generiert wird. Dieser muss bei der Einreise vorgezeigt werden. Zudem muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, bei dem die Probenentnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegt. Anschließend gilt eine siebentägige häusliche Quarantäne. (fk)

Lesen Sie auch: Reiseziele 2021: Abseits von Mallorca – Wo kann man trotz Corona sicher reisen?

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare