Ferienzeit bleibt Stauzeit: Autobahnen überlastet 

+
Auch Mitte August sind die Autobahnen vielerorts dicht. Foto: Bodo Marks

Das Staurisiko bleibt hoch: Erneut werden Autofahrer längere Fahrtzeiten einrechnen müssen. Ein Grund ist die zweite Urlaubswelle. Die Automobilclubs zeigen, auf welchen Strecken am meisten los ist.

Stuttgart (dpa/tmn) - Auch am Wochenende (14. bis 16. August) haben Autofahrer nur selten freie Fahrt. Nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) rollt in Baden-Württemberg und in Bayern die zweite Urlaubswelle an.

In Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und in Schleswig-Holstein kehren hingegen etliche Urlauber heim. Viele Autofahrer treten ihre Reise laut ADAC erst zum Ende der Ferien an. Das kann vor allem in Richtung Süden zu Verkehrsbehinderungen führen. Auf Staus müssen Pkw-Fahrer vor allem auf folgenden Strecken vorbereitet sein:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln
A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg A 7 Flensburg - Hamburg
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - BerlinA 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau A 99 Umfahrung München

Auch im nördlichen Teil von Holland sowie in Schweden und in Norwegen neigen sich die Ferien dem Ende zu. In Italien wird am Samstag (15. August) der Feiertag Ferragosto zelebriert. Der ACE rechnet deshalb besonders am Freitagnachmittag und am Samstagmorgen mit überlasteten Transitrouten zum Mittelmeer.

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

ACE-Stauprognose

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare