Reisen im Sommer

Familien-Urlaub in Corona-Zeiten: Welche Regeln gelten für ungeimpfte Kinder?

Eine Familie steht am Strand und blickt aufs Meer hinaus.
+
Ist der Urlaub mit ungeimpften Kindern problemlos möglich? Die EU hat eine Empfehlung herausgegeben.

Corona-Geimpfte können sich bei Reisen auf viele Lockerungen freuen. Aber was ist mit Familien mit ungeimpften Kindern? Die EU hat eine Empfehlung herausgegeben.

Über 45 Prozent der Bevölkerung Deutschlands hat bereits eine erste Impfdosis mit einem der empfohlenen Vakzine erhalten. Damit sind in Familien viele Erwachsene schon geimpft, während für Kinder weiterhin eine Empfehlung vonseiten der Ständigen Impfkommission (STIKO) ausbleibt. Dem Tagesspiegel zufolge sieht ein vertraulicher Entwurf der STIKO vor, dass eine Empfehlung nur für Kinder über 12 Jahren mit definierten Vorerkrankungen ausgesprochen werden soll. Somit ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass bis zum Sommer-Urlaub kaum Kinder gegen das Coronavirus geimpft sein werden. Viele Urlaubsländer versprechen aber gerade für Geimpfte gelockerte Regeln. Darum will die EU geimpften Eltern mit ungeimpften Kindern nun das Reisen mithilfe einer einheitlichen Regelung erleichtern.

Urlaub geimpfter Eltern: EU will ungeimpfte Kinder von Quarantäne befreien

In einer vorgestellten Aktualisierung der offiziellen Reisefreiheit in der EU pochte die EU-Kommission zuletzt darauf, dass Kinder von geimpften Eltern von der Quarantänepflicht befreit werden sollten. Wenn sich Eltern aufgrund einer Impfung nicht isolieren müssten, sollte dies auch nicht für die Kinder gelten, so die Ansicht. Die Empfehlung weist auch auf das EU-Zertifikat hin, das Besitzer von zusätzlichen Beschränkungen bei Reisen verschonen soll. Die Einführung ist zum 1. Juli geplant. Nur wenn es aufgrund der Infektionslage nötig sei, sollten weitere Regelungen eingeführt werden. Auf diese Weise will die EU eine einheitliche Vorgehensweise herbeiführen. Ob die EU-Länder die Empfehlungen umsetzen, liegt aber bei ihnen selbst.

Auch interessant: Spanien-Urlaub 2021: Regeln für Einreise gelockert – Vorteil für Geimpfte.

Bisher ist zum Beispiel Österreich aufgrund seiner gelockerten Einreise-Regeln sehr beliebt für den Familienurlaub, wie der Reiseveranstalter DER Touristik dem Spiegel mitteilte. Hier dürfen Getestete, Geimpfte und Genesene ohne Quarantäne einreisen. Kinder unter zehn Jahren sind komplett von der Test- oder Nachweispflicht ausgenommen. Zwischen dem 10. und 18. Lebensjahr dürfen Kinder mit geimpften oder genesenen Eltern einreisen, wenn sie selbst einen negativen Test vorlegen können. (fk)

Lesen Sie auch: Familien-Urlaub mit ungeimpften Kindern? In diesen Reiseländern ist es möglich.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare