Verhängnisvolle Strandposen

Eitelkeit macht Frau am Meer einen Strich durch die Rechnung - und haut sie um

+
Ja, im Meer gibt es Wellen. Das scheinen manche Menschen einfach auszublenden. (Symbolbild)

Eine Welle der Eitelkeit hat diese Frau wohl ergriffen, als sie sich für die Kamera in Szene setzte. Doch nicht nur das hat sie umgehauen.

Was muss Posen für die Kamera an den Stränden, die die Welt so zu bieten hat, doch schön sein! Zumindest, wenn man sich ansieht, wie viele - überwiegend Frauen - damit in den sozialen Netzwerken angeben wollen. Post im weißen Sandstrand hier, Räkeln im seichten Meerwasser da. Da kann man schon mal die Welt um sich herum vergessen.

Posierende Frau am Strand auf Boden der Tatsachen geschwemmt

Und so erging es wohl auch dieser Frau. Scheinbar so sehr mit Posieren und dem Zurechtrücken ihres knappen Höschens für das Urlaubsfoto beschäftigt, hat sie wohl vollkommen vergessen, dass sie im Meer steht - wo es Wellen gibt.

Und davon kommt auch prompt eine angerauscht und haut die junge Frau so richtig aus den nicht vorhandenen Latschen. Das Video dazu erschien nun auf Youtube und wurde seit der Veröffentlichung bereits rund 115.000 Mal angesehen (Stand: 18.2.19).

Lesen Sie hier: Strandfoto geht mächtig schief: Frau schreit plötzlich panisch - sie hat allen Grund dazu.

Das Video ist laut Beschreibung schon am 29. April 2018 im kalifornischen Laguna Beach in den USA entstanden. Das Video scheint ein Freund oder eine Freundin der Frau gemacht zu haben, unter dem Video steht: "Ich war in Laguna Beach und meine Freundin posierte für Fotos, als plötzlich eine große Welle hereinbrach."

Nun ja, vielleicht wird die Frau beim nächsten Strand-Shooting etwas besser auf den Wellengang achten.

Auch interessant: Finden Sie dieses Urlaubsfoto obszön - oder sehen Sie doch nur ein verliebtes Paar? Und: Mutter schämt sich für Urlaubsbild - doch auf den zweiten Blick ist alles ganz anders.

sca

Diese neun bezaubernden Strände in Thailand sollten Sie gesehen haben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare