1. wa.de
  2. Leben
  3. Reise

Kurztrip nach London und Großbritannien geplant? Es gibt neue Einreise-Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Bellgardt

Kommentare

Planen Sie einen Urlaub nach England in Großbritannien? Es gibt neue Regeln für die Einreise. Wer etwa einen Kurztrip nach London plant, muss mit Einschränkungen rechnen.

Hamm - Brexit und Corona machen den Urlaub in England nicht leichter. Es gibt neue Regeln für die Einreise nach Großbritannien (Vereinigtes Königreich und Nordirland). Wer einen Kurztrip nach London plant, muss jetzt mit weiteren Einschränkungen rechnen.

StaatVereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland
HauptstadtLondon

Urlaub und Kurztrip nach England: Neue Regeln für die Einreise nach Großbritannien

Vor dem Brexit reichte für die Einreise nach Großbritannien der Personalausweis, seit dem 1. Oktober ist das vorbei. EU-Bürger müssen sich jetzt mit einem Reisepass ausweisen, um nach England, Schottland, Wales, Nordirland oder in die englische Hauptstadt London zu kommen. Die Einreise-Regeln sind verschärft worden. Touristen aus der EU müssen darauf achten, dass ihr Reisepass beim Grenzübertritt noch gültig ist.

Jedoch gilt für das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland sowie die britischen Überseegebiete (darunter Gibraltar, Isle of Man und die Kanalinseln) ohnehin noch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Die betroffenen Regionen gelten als Hochrisikogebiet.

Urlaub in England, Schottland, Wales und Nordirland: Das sind die neuen Regeln für die Einreise

Weitere Einreise-Regeln für Urlaub in England und den anderen Ländern in Großbritannien ändern sich zum 4. Oktober. Das Corona-Ampelsystem wird verändert: Länder werden je nach Infektionslage nur noch in Rot und Nicht-ROt unterteilt.

Die Einreise-Anmeldung nach England (auch für den kurzen Trip nach London), Wales, Schottland und Nordirland ist online möglich.

Der Corona-Test in Großbritannien ist zudem kostenpflichtig und recht teuer: Pro Test sind mit 80 bis 300 britische Pfund (circa 93 bis 348 Euro) zu zahlen. Dazu kommen die strengen Quarantäne-Regeln für Ungeimpfte, die gerade Kurztrips etwa nach London deutlich erschweren.

Neue Regeln für die Einreise ab dem 4. Oktober nach England - das galt zuvor

Bis zum 4. Oktober gelten noch die alten Regeln für die Einreise nach Großbritannien. Danach werden Länder in die Kategorien Grün, Gelb und Rot geteilt. Deutschland ist derzeit Grün. Wer aber über den Landweg einreist, muss Länder durchqueren, die nicht in diese Kategorie fallen. Damit gelten die Regeln für Gelb („amber“ im Englischen, bernsteinfarben).

Die allgemeinen Corona-Regeln in Großbritannien sind deutlich gelockert. Einschränkungen gibt es in England und Co. kaum noch. In Europa werden die Maßnahmen immer weniger. Auch Norwegen hat die Corona-Regeln fast vollständig aufgehoben - weder Abstandsregeln noch Maskenpflicht gelten noch. Aber Achtung: Reisen bleibt trotz hoher Impfquote risikoreich - Reisende müssen einiges beachten.

Auch interessant

Kommentare