1. wa.de
  2. Leben
  3. Reise

Corona-Zertifikate der EU gelten weiter: Was das für den Sommer-Urlaub bedeutet

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Das digitale Corona-Zertifikat der EU soll weiter genutzt werden. Diese Entscheidung hat unmittelbare Folgen für Urlauber und Reisende.

Hamm - Nach zähem Ringen haben die Vertreter des Europaparlaments und der Regierungen der EU-Staaten endlich eine Einigung erzielt: Die digitalen Corona-Zertifikate der EU sollen über den 30. Juni hinaus bestehen bleiben. Das nach wie vor in Europa grassierende Coronavirus mache diesen Schritt unabdingbar. Die EU-Kommission hatte schon seit Februar auf diese Maßnahme gedrängt.

Corona-Zertifikate der EU bleiben bei Reisen gültig - Gute Nachricht für Urlauber

Für Urlauber ist das eine gute Nachricht, denn so ersparen sie sich in Probleme auf ihrer Reise. Ohne das Corona-Zertifikat der EU hätten ab Juli Verwirrung und Komplikationen gedroht, da plötzlich ganz unterschiedliche nationale Systeme zur Überprüfung des Corona-Nachweises gegolten hätten.

Nun haben Reisende vorerst Gewissheit bis zum 30. Juni 2023. Bis dahin soll das digitale Corona-Zertifikat der EU gelten - Stand jetzt. In einem halben Jahr will die EU-Kommission aber nochmals untersuchen, ob das Dokument noch länger benötigt wird - oder eventuell doch schon früher auslaufen könnte. 

Corona-Zertifikate der EU: Impf-, Test- und Genesenennachweis mit einem QR-Code

Das Corona-Zertifikat der EU dient nicht nur dazu, den Impfstatus abzurufen. Mittels eines QR-Codes lässt sich mit ihm auch nachweisen, ob man negativ auf Corona getestet wurde oder von Corona genesen ist. Die digitale Version kann auf einem mobilen Gerät gespeichert werden. Außerdem gibt es oft auch die Möglichkeit, einen Corona-Nachweis auf Papier zu generieren. Somit sollen Urlaubsreisen in Corona-Zeiten so unkompliziert wie möglich sein.

Durch die Verlängerung dieser Verordnung können Reisende auch dann weiter von ihrem digitalen Corona-Zertifikat der EU Gebrauch machen, wenn EU-Mitgliedstaaten bestimmte Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit wieder einführen - also zum Beispiel vor einem Restaurantbesuch ein solcher Nachweis eingefordert wird.

Insbesondere ab dem Herbst könnte der Corona-Nachweis wieder neue Relevanz erfahren. So gehen einige Experten davon aus, dass die Corona-Zahlen spätestens dann wieder ansteigen. Zumal mit der Omikron-Variante B.5 eine weitere Mutation auf dem Vormarsch ist. Das dürfte sich dann auch auf die Einreisebestimmungen so manch eines beliebten Urlaubslandes auswirken. In Portugal schnellen die Corona-Zahlen bereits jetzt in die Höhe, Urlauber sollten dort die Einreise-Regeln beachten.

Auch interessant

Kommentare