Reisen 2021

Beliebtestes Reiseziel der Deutschen 2021 enthüllt – Es ist nicht mehr Mallorca

Blick auf die Bucht von Agios Nikolaos mit dem berühmten Hafen und den Gebäuden.
+
Blick auf die Bucht von Agios Nikolaos mit dem berühmten Hafen und den Gebäuden.

Die Deutschen scheinen ein neues Lieblingsurlaubsziel gefunden zu haben. Im Sommer 2021 geht es für die meisten nach Griechenland – und nicht mehr nach Mallorca.

Dass Mallorca eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen ist, ist unbestritten – nicht umsonst wird es gerne als das 17. Bundesland bezeichnet. Wie es aussieht, muss sich die Baleareninsel jedoch vorerst von ihrem Spitzenplatz verabschieden. Eine andere Ferieninsel lässt das Herz der Bundesbürger aktuell höher schlagen.

Mallorca ade? Wo die Deutschen 2021 am liebsten ihren Sommerurlaub verbringen wollen

Im Sommerurlaub zieht es die Deutschen dieses Jahr vornehmlich nach Kreta. Das zeigen die Buchungen in den Reisebüros und auf der Internetseite des größten deutschen Reiseanbieters TUI, wie Business Insider herausgefunden hat. Mallorca liegt im Ranking „nur“ noch auf Platz 2.

„Griechenland startet mit dem Rückenwind des vergangenen Sommers in die neue Saison“, sagt der Chef von TUI Deutschland, Marek Andryszak, demzufolge. Aufgrund der niedrigen Corona-Fallzahlen und einem schlüssigen Hygienekonzept konnten sich die Griechen im letzten Jahr über zahlreiche Touristen freuen – während in anderen europäischen Ländern hohe Inzidenzen die Reisenden eher abschreckten.

Trotzdem bleibt Spanien vom Volumen her das beliebteste Reiseland der Deutschen 2021. Neben Mallorca verschlägt es Urlauber nämlich auch nach Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa: „Wir erwarten insbesondere bei Mallorca eine Aufholjagd zu Beginn der Saison, denn Kapazität und Auswahl sind auf der Baleareninsel bekanntermaßen groß“, so Andryszak. Die türkische Riviera schafft es dieses Jahr nicht mehr auf Platz 3, kann sich aber noch den 5. Platz sichern. Zudem sind Reiseziele in der Umgebung gefragt: Tirol kommt auf den 9. Platz, Bayern auf den 12. Platz und die Oberitalienischen Seen mit dem Gardasee auf Platz 14.

Auch interessant: Mallorca-Urlaub dieses Jahr mit Corona-Impfpass? Balearen wollen schon bald wieder Touristen begrüßen.

Reise-Boom 2021 trotz Corona? Deutsche wollen Urlaub so schnell wie möglich nachholen

Was Fernreiseziele angeht, so sind die Buchungen bei TUI noch etwas verhalten. Allerdings sind Dubai und die Malediven aufgrund ihrer weitläufigen Resorts beliebt. Insgesamt erwarten Reise-Experten, dass die Menschen ihren Urlaub schnellstmöglich nachholen wollen: „Der Wunsch, spätestens im Sommer zu reisen, ist groß. Mit dem europaweiten Hochfahren der Impfungen wächst die Zuversicht, dass Reisen schon bald wieder möglich sind“, erklärt Andryszak. (fk)

Lesen Sie auch: Ostern, Pfingsten, Sommer? Ab wann Reisen 2021 wieder normal möglich sein könnten.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare