Reise-Regeln

Corona in der Türkei: Inzidenz bleibt hoch - Quarantäne nach Rückreise aus Urlaub

Die Corona-Zahlen in der Türkei bleiben hoch. Viele Familien aus Deutschland sind dort noch im Urlaub. Wegen der Inzidenz gelten bei der Rückreise einige Regeln.

Hamm - Corona bleibt auch in der Türkei beherrschendes Thema. Die Inzidenz ist hoch - sogar deutlich höher als in Deutschland. Der 7-Tage-Wert liegt aktuell bei 181,4 (Stand 9. September). Viele türkischstämmige Familien aus Deutschland sind noch dort noch im Urlaub. Bei der Rückreise müssen sie einige Regeln beachten. Viele müssen sogar in Quarantäne.

LandTürkei
Hauptstadt Ankara
Bevölkerung82 Millionen

Nordrhein-Westfalen ist aktuell das Bundesland in Deutschland mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz. In NRW liegt sie aktuell bei knapp 120. Viele Gesundheitsämter stellen fest: Dies liegt zu einem großen Teil an Rückkehrern aus dem Urlaub. Auch die vermehrten Fälle bei Schülern erklären sich dadurch. Eines der beliebtesten Urlaubsländer ist weiterhin die Türkei. Gerade Familien mit Wurzeln in der Türkei fahren im Sommer traditionell für mehrere Wochen in das Land am Mittelmeer. Es gibt bei der Einreise und später der Rückreise viel zu beachten.

Corona/Türkei: Einreise wegen hoher Inzidenz nur mit 3G

Die Türkei gilt aufgrund der hohen Inzidenz als Hochrisikogebiet. Daher hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung herausgegeben. Reisende aus Deutschland ab sechs Jahren müssen bei der Einreise eines der folgenden Dokumente zur Hand haben:

  • Ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist
  • Ein negativer Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden ist
  • Einen Nachweise über eine vollständige Impfung
  • Einen Nachweis, dass man von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist

Die Einreise aus der Türkei ist auf dem Landweg übrigens nur über die Grenzstellen Kastanies und Kipoi gestattet.

Corona/Türkei: Rückreise aus Urlaub wegen Inzidenz nur mit Test

Auch die Rückreise aus der Türkei ist natürlich wegen der hohen Inzidenz mit einigen Regeln verbunden. Wer aus dem Urlaub zurück nach Deutschland kommt muss zwei Punkte beachten:

  • Rückkehrer aus der Türkei müssen vor der Ausreise eine digitale Einreiseanmeldung abschicken
  • Nach dem Urlaub in der Türkei müssen Reisende einen Negativ-Test vorlegen

Da die Türkei aufgrund der hohen Inzidenz als Hochrisikogebiet gilt, gibt es allerdings auch eine für viele Urlauber unerfreuliche Regel. Wer aus der Türkei nach Deutschland zurückkehrt, muss nach der Rückreise in einer zehntägige Quarantäne. Diese Quarantäne kann am fünften Tag durch einen negativen Corona-Test verkürzt werden. Wer geimpft oder genesen ist, muss nicht in Quarantäne. Es werden nur Impfstoffe anerkannt, die in Deutschland zugelassen sind.

Corona/Türkei: Wegen Inzidenz weiter Regeln im Urlaub

Trotz der hohen Inzidenz sind die Corona-Regeln in der Türkei nicht sehr allzu streng. So haben zum Beispiel Restaurants und Cafés geöffnet. Urlauber können zudem in Einkaufszentren, Kinos und Theater gehen. Maskenpflicht gilt auf gut besuchten Plätzen und Straßen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare