United Airlines

Corona-Tests gefälscht: Reisende werden von der Polizei aus dem Flugzeug geholt

Reisen ins Ausland sind aktuell ohne Corona-Test oder Impfnachweis kaum möglich.
+
Reisen ins Ausland sind aktuell ohne Corona-Test oder Impfnachweis kaum möglich.

23 Fluggäste von United Airlines wurden beim Versuch, mit gefälschten Corona-Tests zu reisen, ertappt.

Flugreisen ohne negativen Coronavirus-Test oder einem Impfnachweis sind momentan kaum möglich. Dass die Mitnahme eines gefälschten Testergebnisses keine gute Idee ist, beweist ein aktueller Fall in Israel. Dort versuchten am Ben Gurion Flughafen in Tel Aviv 23 Passagiere mit gefälschten Tests mit einer Maschine von United Airlines nach New York zu fliegen, wie The Times of Israel berichtet.

Gefälschte Corona-Tests: Mitarbeiter der Fluggesellschaft schöpften Verdachten

Dem Bericht zufolge hatten Mitarbeiter der US-amerikanischen Fluggesellschaft Verdacht geschöpft und anschließend das israelischen Gesundheitsministerium und die Polizei benachrichtigt. Als sich die Dokumente tatsächlich als gefälscht herausstellten, wurden die Passagiere aus dem Flugzeug geholt und von der Polizei verhört. Die Betroffenen wurden gegen Kaution freigelassen und laut der Deutschen Presseagentur (dpa) mit einer Geldstrafe in Höhe von rund 1.320 Euro belegt. Darüber hinaus wurden die Personalien auch an die US-Behörden weitergegeben, heißt es in dem Bericht. Unklar ist, ob die 23 Passagiere ihre Testergebnisse gefälscht hatten, weil sie zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Testergebnisse werden in der Regel ausgedruckt oder am Smartphone vorgezeigt. Allerdings käme es immer wieder zu Versuchen von Reisenden, sich mit gefälschten Tests durchzumogeln. The Times of Israel schreibt, dass am Flughafen in Tel Aviv täglich etwa 15 Personen gefasst werden, die versuchen, mit gefälschten Papieren zu reisen.

Lesen Sie auch: Touristen erst wieder ab 2022: Urlaubsland stellt strenge Öffnungspläne vor.

Coronavirus: Israel kämpft mit steigenden Infektionszahlen

Laut dpa steigen in Israel seit Anfang Juni die Infektionszahlen wegen der Ausbreitung der Delta-Variante stark an. Einreisen sind momentan nur für geimpfte Gruppen möglich, doch auch diese werden nur vereinzelt ins Land gelassen. Gefälschte Corona-Tests sind Israel angesichts der ernster werdenden Lage ein großer Dorn im Auge.

Auch interessant: Österreich: Ab Sonntag gelten strengere Regeln beim „grünen Pass“.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare