Ausgangssperre

Totaler Corona-Shutdown: Griechenland macht dicht - einschneidende Maßnahmen

Das beliebte Urlaubsziel Griechenland reagiert auf die rasant steigenden Coronavirus-Infektionszahlen. Die Regierung ordnet einen landesweiten Lockdown an.

Athen/Griechenland - Während sich die Bundesrepublik Deutschland im zweiten Lockdown befindet, gilt die Lage im beliebten Urlaubsland Griechenland als vergleichsweise entspannt - bis jetzt. Nun hat die griechische Regierung auf die steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus reagiert.

LandGriechenland
HauptstadtAthen
Bevölkerung10,72 Millionen (2019)

Ab Samstag hat die Regierung einen dreiwöchigen Lockdown in Griechenland angeordnet. Premier Kyriakos Mitsotakis begründete den harten Schnitt damit, er könne nicht zulassen, dass das griechische Gesundheitssystem überlastet werde. Schon jetzt sei die Zahl der Neueinweisungen zu hoch (News zum Coronavirus). „Geht es so weiter, sind in den nächsten Tagen die ersten Krankenhäuser am Limit“, so Mitsotakis.

Corona-Lockdown in Griechenland: Regierung ordnet landesweite Ausgangssperre an

Ab dem kommenden Samstag um 6.00 Uhr müssen alle Läden außer Supermärkte, Apotheken und weitere lebenswichtige Geschäfte in Griechenland schließen. Berufstätige, die wegen des Lockdowns in Griechenland daran gehindert werden, Geld zu verdienen, werden mit rund 800 Euro vom Staat entschädigt.

Die Sehnsucht nach einem geeigneten Impfstoff gegen das Coronavirus wird weltweit von Woche zu Woche größer. Das deutsche Unternehmen Biontech hatte vor kurzem einen Durchbruch vermeldet. Die Produktion hat bereits begonnen. Zuvor jedoch musste der Impfstoff mehrere Testphasen überstehen. Müssen geimpfte Menschen mit Nebenwirkungen rechnen?

Zudem gilt in Griechenland ab Samstag eine Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Berufstätige, die von ihrem Arbeitgeber eine entsprechende Bescheinigung mit sich führen, sind von der Ausgangssperre befreit. Wer tagsüber einkaufen oder zum Arzt gehen möchte, der muss zuvor darüber per SMS informieren.

Corona-Lockdown in Griechenland: Regierung ordnet landesweite Ausgangssperre an

Wegen des sich in Griechenland ausbreitenden Coronavirus und des daraus folgenden landesweiten Lockdowns werden Schulen ab der kommenden Woche auf Online-Betrieb umgestellt. Kindergärten und Grundschulen sind von dieser neuen Regelung nicht betroffen. Ohnehin gilt überall in Griechenland eine Maskenpflicht.

Eine Frau verfolgt die TV-Ansprache von Griechenlands Premierminister Mitsotakis.

Griechenland ist bis jetzt einigermaßen vom Coronavirus verschont geblieben. Seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnet das Land rund 47.000 Neuinfektionen (Stand: 5. November 2020), 673 Menschen sind gestorben. In den vergangenen Wochen jedoch stieg die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus rasant an. Besonders die Großstädte Athen und Thessaloniki sind betroffen. Die griechische Gesundheitsbehörde zählte am vergangenen Freitag 2646 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

Corona-Lockdown in Griechenland: Urlaubsreise wegen Ausgangssperre geplatzt

Doch was bedeutet das für den geplanten Urlaub in Griechenland? Wer eine Reise beispielsweise nach Kreta, Rhodos, Santorini, Kos oder Mykonos gebucht hat, der schaut nun ganz schön in die Röhre. Die neuen Corona-Regeln in Griechenland gelten sowohl für das Festland als auch die Inseln. Restaurants und Hotels bleiben geschlossen. In den Hotspots wie Athen gilt diese Regel bereits seit dem vergangenen Dienstag. Der Urlaub in Griechenland fällt zumindest im November ins Wasser.

Griechenland steht mittlerweile bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von durchschnittlich 92,75 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner und damit deutlich über dem deutschen kritischen Wert von 50. Dennoch steht bislang nur Westmakedonien auf der Liste der Corona-Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Eine Reisewarnung für Griechenland liegt bislang nicht vor. Das allerdings könnte sich in den kommenden Stunden ändern. In der Regel wird die Liste des Robert-Koch-Instituts im Laufe des Donnerstags und Freitags aktualisiert. Für alle Einreisen nach Griechenland auf dem See-, Luft- und Landweg gilt eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular ausfüllen.

Rubriklistenbild: © Aristidis Vafeiadakis/ZUMA Wire/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare