Das ist neu bei Robinson & Co.

Der Club der Urlauber

+
Immer in Bewegung bleiben: Sport wird im Cluburlaub groß geschrieben, ist aber längst mehr Kür als Pflicht.

Sie entstanden aus der Idee, den Gästen nicht nur Unterkunft und Verpflegung zu bieten, sondern ihren Tagesablauf systematisch durchzuorganisieren. Cluburlaub...

...wie er heute von Aldiana, Robinson und Co. angeboten wird, charakterisiert sich durch Vielfältigkeit, ganz nach dem Motto: Jedem das seine. Sport, Kinderbetreuung, Unterhaltung und Ausflüge, das ist alles drin im Gesamtpreis. Wo früher jedoch Zwangsverpflichtung zum Ringelpiez herrschte, ist heute alles diskreter, unverbindlicher geworden. Das Plastikbändchen oder der Clubausweis als Erkennungszeichen sind jedoch geblieben. Hier die wichtigsten Clubs im Überblick:

ALDIANA Feier mit Tabaluga

Der Club wird heuer 40 und zelebriert dies vom 23. bis 30. Juni bei der Festwoche im Aldiana Alcaidesa an der Costa del Sol mit der Uraufführung des „Tabaluga“-Musicals (in Anwesenheit von Peter Maffay). Im Jubiläumsjahr konzentriert man sich stärker auf Familien. Die erste Anlage der ehemaligen Thomas-Cook-Tochter wurde 1973 im Senegal eröffnet. Aldiana hat derzeit zehn Clubs in Österreich, Spanien, Tunesien, der Türkei und auf Zypern.

  • Info-Hotline 018 03/90 10 48 (9 Cent/Min.), im Internet: www.aldiana.de

CLUB MED Das Urgestein

Der Ur-Club, mit dem im Jahr 1950 diese Urlaubsform ihren Anfang nahm, hat sich im Lauf der Zeit massiv gewandelt: Mussten die ersten Urlauber auf Mallorca noch ohne Strom und fließendes Wasser in Zelten nächtigen, so können sie in diesem Sommer beispielsweise in Belek in Luxusvillen residieren. Hüttendörfer sind aber nach wie vor auch im Angebot, gehören aber ebenfalls zum oberen Preissegment, ganz nach dem Motto: Natur ist der wahre Luxus. Für Kinder gibt es ein neues Betreuungskonzept. Wer einen Aufenthalt in Thailand, auf Mauritius oder den Malediven bucht, kann einen Stopover in Abu Dhabi oder Dubai einlegen. Club Med hat derzeit 80 Resorts weltweit.

ROBINSON Radeln mit Zabel

Wegen Renovierung ist die Clubanlage der TUI-Tochter auf den Malediven noch bis voraussichtlich Juni geschlossen. An der Algarve und auf Fuerteventura werden jetzt spezielle Programme für Schwangere und Mütter angeboten. Und auch das Konzept des Marktführers in Deutschland, prominente Zeitgenossen zu Event-Wochen einzuladen, wird beibehalten: So kommt beispielsweise Erik Zabel zur Rennrad-Woche auf Mallorca und an einigen Terminen spielen Musiker der Bayerischen Philharmonie für die und mit den Gästen. 23 Clubs in Europa, Ägypten, auf den Malediven, in Marokko und der Türkei.

CALIMERA Kinder, Kinder

Die Häuser der zur Rewe-Gruppe (ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg) gehörenden Clubs haben Vier- bis Fünf-Sterne-Niveau. Es gibt 16 Clubs in Europa und Ägypten. Zielgruppe sind vor allem Familien, für die das Kinderanimationsprogramm erweitert wurde, unter anderem um die Trendsportart Slacklining.

ALLTOURA Essen nach Wahl

Die Marke des Reiseveranstalters Alltours hat für diesen Sommer neue Clubanlagen in Hurghada, auf Rhodos und auf Kos im Angebot. Seit einigen Jahren haben die durchgehend deutschsprachigen Anlagen mindestens Vier-Sterne-Komfort und bieten All-inclusive-Verpflegung, die Buchung von Halbpension ist aber teilweise möglich. Zu Alltoura gehören sieben Clubs in Ägypten, Bulgarien, Spanien, Griechenland.

1-2-FLY FUN CLUBS Preiswert

Die Clubs der TUI-Tochtermarke, die für preisgünstigen Urlaub steht, sind rein deutschsprachig und bieten All-inclusive-Verpflegung an. Zwei neue Clubs auf Menorca und Kos sowie ein größeres Angebot bei der Kinderbetreuung sind für die kommende Sommersaison die wichtigsten Neuerungen. 1-2-Fly hat 20 Clubs in Europa, Ägypten, der Türkei und Tunesien.

MAGIC LIFE Die gute Mitte

Ebenfalls eine TUI-Marke. Die meist sehr großen Anlagen bieten ein umfangreiches Sport- und Animationsprogramm und sind auf Familien, Paare und Alleinreisende gleichermaßen ausgerichtet. Preislich ist Magic Life zwischen den Clubs von 1-2-Fly und Robinson positioniert. Die Marke wächst in diesem Jahr um einen neuen Club auf der griechischen Insel Kos. Es gibt insgesamt elf Clubs in Ägypten, Griechenland, Spanien, in der Türkei und Tunesien.

AIDA Club der Seefahrer

Seit mehr als 15 Jahren praktiziert die Reederei den Cluburlaub auf hoher See. Im vergangenen Jahr genossen rund 633 000 Gäste Fahrten auf den deutschsprachigen Schiffen, die zur britisch-amerikanischen Carnival Corporation gehören, mit All-inclusive-Service. Derzeit sind zehn Schiffe mit dem charakteristischen Kussmund am Bug unterwegs. Gesamtkapazität: rund 18 600 Betten. Jüngstes Mitglied der Flotte ist die Aidastella, die am 16. März getauft wurde. Bis 2016 sollen zwei weitere Schiffe in Dienst gestellt werden.

  • Infos unter Tel. 03 81/20 27 07 22, Internet: www.aida.de

Volker Pfau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare