Boltenhagen - Seebad verpflichtet

+
Seeluft schnuppern beim Spaziergang auf der Seebrücke.

Weißer Sandstrand, klares Wasser und Natur - der schönste Küstenstreifen der Ostsee liegt wohl zwischen Lübeck und Wismar. Und bereits im 19. Jahrhundert standen in Bolthagen Badekarren am Strand.

Wer heute hierher kommt, schickt seine Seele in Urlaub. Atmet tief durch. Im Sommer duftet es nach Kamille. Im Winter schmeckt die Brise nach jodhaltigem Salzwasser.

Auch Graf von Bothmer muss das gespürt haben, als er 1803 bei Redewisch einen Badekarren aufstellen ließ. Bald darauf waren dann auch in Boltenhagen Badekarren, die Pferde bis zur Achse ins Wasser zogen, der Strand-Hit. Auch wenn Heiligendamm schneller war (da wurde schon 1793 großherzöglich gebadet), zählt Boltenhagen zu den ältesten deutschen Seebädern.

Ostee Karte

Der erste "Urlauber-Run"  begann wohl um 1850. "Strandlöpers" quartierten sich damals bei den Bauern und in bescheidenen Pensionen ein. Wer allerdings Wert auf etwas Luxus legte, buchte im "Großherzog von Mecklenburg" (1845 von dem Dassower Gastwirt Wiechmann erbaut). Mit seinen Gärten, Gewächshäusern, Kegelbahnen und Boulevards gab es dem ländlichen Boltenhagen ein neues Flair. Fortan ließen sich von Meeresluft und Sandstrand auch Prominente aller Art ins mecklenburgische Seebad locken.

Auch heute hat Bolthagen noch Sand, Strand und Sonne zu bieten. Die alte Bäderarchitektur wurde liebevoll zu restaurieren. 1992 wurde die neu errichtete 290 Meter lange Seebrücke eingeweiht. Ideal ist der Ort an der Küste für einen Wellness- und Badeurlaub.  

INFOS ZUM REISEZIEL BOLTHAGEN

REISEZIEL: Bolthagen liegt an der Ostsee, Mecklenburgerbucht.

ANREISE: Mit dem Auto A1 bis Lübeck, A20 bis Abfahrt Boltenhagen oder A24 bis Kreuz Schwerin, A241 bis Schwerin über Grevesmühlen bis Boltenhagen Bahn: Bahnhof Grevesmühlen oder Wismar Flughäfen sind in Hamburg, Lübeck oder Rostock-Laage.

REISETYP: Natur- und Frischluftfans sind hier gut aufgehoben.

REISEINFOS: Zimmer und Unterkünfte an der Ostseeküste unter www.m-vp.de 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.