Bayern setzt auf Filmtourismus

+
Das Schloss Neuschwanstein ist bei Touristen sehr beliebt. 

Die Rosenheim-Cops, der Bulle von Tölz und Kommissar Kluftinger im Allgäu: Viele bekannte Filme und Serien locken Touristen an die Drehorte. Und das sollte der Tourismus in Bayern nutzen.

Wie sich solche Filmprojekte für den Tourismus nutzen lassen, ist am Mittwoch (8. Oktober) Thema auf dem bayerischen Tourismustag in München. Auf dem Programm steht unter anderem eine Diskussionsrunde mit Schauspielerin Veronika Ferres.

„Häufig tauchen Fans einfach auf und suchen nach den Drehorten ihrer Lieblingsfilme“, sagte Stefan Rösch vom Centrum für marktorientierte Tourismusforschung der Universität Passau. Rösch ist einer der Referenten auf dem Tourismustag. Viele Regionen verpassten die Chance, sich aktiv als Filmregion zu präsentieren. Vorbild ist Neuseeland, das Land der Herr-der-Ringe-Filme. Fans können dort Kulissen an den Originaldrehplätzen bestaunen.

Urlaubstipps vom Kult-Kommissar Kluftinger fürs Allgäu finden Sie hier.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bayern

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bayern

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare