Allsun-Hotels von Alltours

Großer Reiseveranstalter will Hotels nur noch für Urlauber mit Corona-Impfung öffnen

Ein großer deutscher Reiseveranstalter will in seinen eigenen Hotels künftig nur noch Urlauber mit Corona-Impfung beherbergen.

Düsseldorf - Der Reiseveranstalter Alltours aus Düsseldorf (NRW) will vom Herbst an in seinen eigenen Urlaubshotels der Marke Allsun nur noch Gäste mit einer Corona-Impfung beherbergen. Die Ankündigung wird die Diskussion um Sonderrechte für Geimpfte verschärfen. (News zum Coronavirus)

NameAlltours Flugreisen GmbH
BrancheReise
SitzDüsseldorf (NRW)

Alltours will Allsun-Hotels nur noch für Urlauber mit Corona-Impfung öffnen

Diese Regel soll laut Alltours voraussichtlich ab dem 31. Oktober gelten, teilte das Unternehmen am Freitag (19. Februar) mit. Der genaue Zeitpunkt hänge vom Verlauf der Impfungen in Deutschland ab. Alltours betreibt unter dem Namen Allsun 35 Hotels in den beliebten Urlaubszielen Mallorca, den Kanaren und in Griechenland.

„Wir wollen allen Gästen höchstmögliche Sicherheit bieten, damit sie ihren Urlaub entspannt genießen können“, sagte Alltours-Inhaber Willi Verhuven laut Mitteilung. Bei steigenden Impfquoten und sinkenden Inzidenzen in den Urlaubsgebieten stehe einem Urlaub nichts im Wege.

Die Alltours-Unternehmensgruppe ist der fünftgrößte Reiseveranstalter in Deutschland. Derzeit müssen Gäste der Hotelkette Allsun von Alltours beim Einchecken bereits einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. 

RKI stuft neu ein: Spanien nicht mehr Corona-Hochrisikogebiet

Wegen sinkender Corona-Neuinfektionszahlen wird Spanien ab Sonntag von der Bundesregierung nicht mehr als Hochrisikogebiet angesehen. Das Robert Koch-Institut gab am Freitag im Internet bekannt, dass das beliebteste Urlaubsland der Deutschen dann nur noch „normales“ Risikogebiet ist. Das bedeutet, dass bei der Einreise aus Spanien kein negativer Test mehr nachgewiesen werden muss. Man muss sich allerdings 48 Stunden nach der Einreise in Deutschland testen lassen.

In Deutschland bewegen sich die Corona-Zahlen in Richtung einer 7-Tage-Inzidenz-Wert von 50. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet auch heute die Fallzahlen zu Neuinfektionen. Ob die 35 in absehbarer Zeit erreicht wird, ist ungewiss.

Dennoch stehen die Zeichen auf Lockerungen. Die neuen Corona-Verordnungen in NRW sind in mehreren Bereichen angepasst worden. Es gibt erste Öffnungsschritte.

Rubriklistenbild: © imago images / Chris Emil Janßen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare