Reiseveranstalter macht ernst

Einchecken nur noch mit Impfung möglich: Welche Hotels ab Oktober eine „Impfpflicht“ einführen

Wer in einem Allsun-Hotel einchecken will – wie hier auf Fuerteventura – muss ab Herbst eine Impfbestätigung oder einen Genesenennachweis vorlegen.
+
Wer in einem Allsun-Hotel einchecken will – wie hier auf Fuerteventura – muss ab Herbst eine Impfbestätigung oder einen Genesenennachweis vorlegen.

Ein Tourismus-Riese will ab Herbst nur noch Geimpfte und Genesene in die konzerneigenen Hotels einchecken lassen.

Wer eine Corona-Infektion bereits hinter sich hat oder vollständig geimpft ist, ist nach aktuellem Kenntnisstand weitgehend vor schweren Corona-Verläufen geschützt. Auch das Risiko, sich überhaupt anzustecken, ist reduziert. Aus diesen Gründen wurden Lockerungen für Geimpfte und Genesene eingeführt – auch in Hinblick auf das Reisen. So gilt für diese Gruppen keine Quarantäne-Pflicht mehr. Ausgenommen ist allerdings die Einreise aus Virusvarianten-Gebieten.

Wer eine Pauschal- oder Individualreise plant, sollte sich vorab beim jeweiligen Reiseveranstalter, Hotel oder der jeweiligen Airline erkundigen, welche Corona-Maßnahmen getroffen wurden und was das für den Reisenden bedeutet. Einen Nachweis über eine vollständige Impfung muss man in der Regel nicht vorlegen – außer man will Ende des Jahres in einem Alltours-Hotel übernachten. Der Touristikkonzern Alltours will nämlich in den konzerneigenen Allsun-Hotels ab Ende Oktober erwachsene Gäste nur noch aufnehmen, wenn sie über einen Corona-Impfschutz oder einen Genesenennachweis verfügen.

Der deutsche Reiseveranstalter Alltours ist Partner vieler Reisebüros – und will das Reisen durch eine Art „Impfpflicht“ noch sicherer machen.

Kinder und Jugendliche sind von der Alltours-Impfpflicht ausgenommen

Wie die Deutsche Presse-Agentur weiter informiert, sei dieser Schritt Teil des umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes, wie das Reiseunternehmen mitteilte. Die Neuregelung gelte ab dem Beginn der Wintersaison am 31. Oktober 2021. „Wir wollen allen Gästen höchstmögliche Sicherheit bieten, damit sie ihren Urlaub entspannt genießen können“, wird Alltours-Inhaber Willi Verhuven vom Redaktionsnetzwerk Deutschland zitiert. Steigende Impfquoten und sinkende Inzidenzen in vielen Urlaubsgebieten würden das Reisen wieder sicher machen, heißt es weiter.

Von der Alltours-Impfpflicht ausgenommen sind Kinder und Jugendliche im Alter von zwei bis 17 Jahren. Diese benötigen nur einen Nachweis über einen negativen Coronatest, um in Allsun-Hotels einzuchecken. Ausgenommen von der Testpflicht sind außerdem Kinder, die jünger als zwei Jahre alt sind. (jg)

Mehr Quellen: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/

Weiterlesen: Sommer 2021: Immer mehr Deutsche suchen nach Insel-Urlaub – diese sind besonders begehrt

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare