Sommer-Reise 2021

Urlaub in Ägypten: Wichtige Regeln für die Einreise ins Corona-Hochinzidenzgebiet

Urlaub in Ägypten im Sommer 2021: Sonne satt, aber Corona-Sorgen. Das Land an Mittelmeer und Rotem Meer ist Hochinzidenzgebiet. Was das für Reisen bedeutet.

Hamm - Wolken, Regen, Gewitter: Von Sommer kann in vielen Regionen Deutschlands keine Rede sein. Sehnsüchtig geht der Blick in den Süden. Viele Urlauber haben sich im Sommer 2021 für die herrlichen Strände von Ägypten entschieden. Doch der Corona-Krise können sie in Kairo, Sharm El-Sheikh oder Hurghada nicht so leicht entfliehen wie dem Regen hierzulande. Ägypten ist Hochinzidenzgebiet. Ein Überblick über die Corona-Lage, die Delta-Variante, alle wichtigen Einreise-Regeln sowie die Beschränkungen im Land. (News zum Coronavirus)

LandÄgypten
HauptstadtKairo
Einwohner100,4 Millionen (2019)

Ägypten-Urlaub 2021: Wichtige Regeln für die Einreise ins Hochinzidenzgebiet

Ägypten ist von der Corona-Krise sehr stark betroffen. Das beliebte Urlaubsland wurde als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko - Hochinzidenzgebiet - eingestuft. Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Ägypten. Zahlen zur Inzidenz und Verbreitung der als besonders ansteckend geltenden Delta-Variante in Ägypten sind mit Vorsicht zur genießen. Die Dunkelziffer dürfte hoch sein.

Die offizielle Einstufung als Hochinzidenzgebiet heißt nicht, dass Urlaube an den herrlichen Stränden von Hurghada oder Sharm El-Sheikh am Roten Meer oder von Marsa Matrouh am Mittelmeer unmöglich sind. Sie führt jedoch zu einer Reihe von Einschränkungen, die Touristen aus Deutschland schon vor der Einreise nach Agypten kennen müssen.

Bei der Einreise nach Ägypten muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Bei der Einreise über den Flughafen Frankfurt/Main darf er nicht älter als 96 Stunden sein. Auch wichtig: Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache vorliegen. Sollte das Testergebnis keine Details zu Datum und Uhrzeit der Entnahme des Abstrichs enthalten, wird es wohl nichts mit der Einreise nach Ägypten. Vier Urlauber aus NRW mussten diese bittere Erfahrung bereits machen. Für sie war der Urlaub wegen einer Kleinigkeit vorbei, bevor er begonnen hatte. Vollständig Geimpfte und Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Ägypten-Urlaub 2021: PCR-Test bei Einreise aus Deutschland Pflicht

Urlauber, die direkt Hurghada, Sharm El-Scheikh, Marsa Alam am Roten Meer oder den Mittelmeer-Badeort Marsa Matrouh anfliegen, können den PCR-Test auch kostenpflichtig bei der Einreise an den jeweiligen Flughäfen durchführen lassen. Bis das negative Testergebnis vorliegt, ist allerdings Quarantäne etwa im Hotelzimmer Pflicht. Wegen begrenzter Testkapazitäten kann es nach Informationen des Auswärtigen Amtes zu längeren Wartezeiten bei der Abnahme der Tests und der Ausgabe des Ergebnisses kommen. Heißt: Die Strände müssen womöglich etwa länger vom Hotelzimmerfenster aus angeschmachtet werden.

Bei Ankunft in Ägypten muss zudem eine Gesundheitskarte ausgefüllt werden, in der Angaben über den Krankenversicherungsschutz erfragt werden. Darüber hinaus ist mit Temperaturmessungen zu rechnen.

Ägypten-Urlaub 2021: Einschränkungen für Touristen vor Ort

Im öffentlichen Raum muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Neben der Maskenpflicht gibt es weitere Einschränkungen. Bei Reisen innerhalb von Ägypten - etwa zu den Pyramiden nach Kairo, zum Nil oder nach Luxor - können Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Corona-Tests stattfinden. Nach einem positiven Test oder Krankheitssymptomen kann nach Angaben des Auswärtigen Amtes die Isolation in staatlichen Krankenhäusern erfolgen. Bei Kontakt mit positiv auf das Coronavirus getesteten Personen oder einer Erkrankung mit leichterem Verlauf kann eine Hausquarantäne angeordnet werden.

Beliebtes Reiseziel der Deutschen: Hurghada am Roten Meer in Ägypten.

Ämter und öffentliche Einrichtungen sowie Sportstätten, Parks, Museen, Gastronomie und Geschäfte können in Ägypten in ihren Öffnungszeiten eingeschränkt sein.

Ägypten-Urlaub 2021: Quarantäne-Pflicht bei der Rückkehr nach Deutschland

Für Rückkehrer aus Hochinzidenz-Gebieten nach Deutschland gelten strenge Regeln. Wer aus Ägypten zurückkommt, muss zu Hause zehn Tage in Quarantäne. Es ist möglich, diese Zeit nach der Reise-Rückkehr zu verkürzen. Frühestens nach fünf Tagen kann dies durch Vorlage eines negativen Corona-Tests geschehen. Geimpfte und Genesene sind bei bestehendem Nachweis von der Quarantänepflicht ausgenommen. Bitter wird es, wenn Ägypten während des Urlaubs wegen der Delta-Variante zum Virusvariantengebiet hochgestuft werden sollte - wie es im Juni Urlaubern in Portugal widerfuhr. Dann sind die Regeln für Reise-Rückkehrer deutlich schärfer.

Wer Sonne und Strand liebt, aber auf das Rote Meer in Ägypten verzichten kann, hat andere Möglichkeiten im Sommer 2021. Ein weiteres beliebtes Reiseziel der Deutschen ist die Türkei. In Griechenland ist die Einreise für Urlauber unkompliziert, allerdings wurde dort unlängst eine Corona-Regel geändert. Es gibt indes auch Urlaubsländer, in denen sich die Corona-Mutation Delta rasant entwickelt.

Rubriklistenbild: © Gehad Hamdy/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare