Verkehrssicherheit

Medikamente und Co.: Im Alter auf Fahrtüchtigkeit achten

+
Häufiges Problem bei älteren Menschen: Medikamente mindern die Fahrtüchtigkeit. Foto: Felix Kästle/dpa

Viele Senioren führen noch bis ins hohe Alter ein Kraftfahrzeug. Es gibt jedoch einige Anzeichen die Fahrtauglichkeit infrage stellen. Ältere Autofahrer sollten sich kritisch überprüfen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ältere Autofahrer bringen häufig viel Erfahrung mit. Das Alter kann aber auch Probleme beim Fahren bereiten. Mancher hat zunehmend Schwierigkeiten, den Überblick zu behalten.

Bei anderen zwickt vielleicht der Nacken beim Schulterblick. Auch Medikamente können die Fahrtüchtigkeit einschränken, erläutert die Alzheimer Forschung Initiative. Andere Anzeichen dafür, dass man eventuell nicht mehr so sicher im Straßenverkehr ist, sind Nervosität beim Fahren unbekannter Strecken oder dass jemand häufiger mal in brenzlige Situationen gerät.

In der Broschüre "Sicher Auto fahren im Alter" der Initiative finden Senioren und Angehörige eine Checkliste zur Orientierung.

Download der Broschüre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare