Mögliche Metallteile

Lidl weitet Blätterteig-Rückruf aus

Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen. Foto: lebensmittelwarnung.de

Neue Informationen zum Rückruf des Discounters Lidl: Im Sortiment befand sich mehr verunreinigter Blätterteig als zunächst angenommen. Jetzt sind auch Produkte mit einem weiteren Mindesthaltbarkeitsdatum betroffen.

Sollenau/Neckarsulm (dpa) - Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen. Diese Aktion wurde jetzt ausgeweitet.

Das Produkt "chef select Blätterteig, 275g" des österreichischen Herstellers Wewalka (Sollenau) habe ein Mindesthaltbarkeitsdatum bis 08.03.2018, wie Lidl mitteilte.

Das Unternehmen hatte bereits vor einer Woche vor dem Verzehr des Produkts gewarnt. Dies galt für Teile Baden-Württembergs und Nordrhein-Westfalens.

Wegen neuer Erkenntnisse und "um jegliches Risiko für die Verbraucher auszuschließen", sei die Rückrufaktion nun um das Produkt um das "chef select Blätterteig, 275g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.03.2018 ausgeweitet worden. Betroffen sind laut dem Internetportal www.lebensmittelwarnung.de die Länder Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Um sich nicht zu verletzen, sollten Kunden den Blätterteig nicht essen, sondern zu Lidl zurückbringen. Das Geld werde mit und ohne Kassenbon erstattet.

Unternehmensmitteilung

Lebensmittelwarnung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare