Abschluss in Psychologie

„Wunderkind“ beendet Studium mit nur 17 Jahren – doch dafür ging das Mädchen durch die Hölle

Ein Kind schreibt mit Stiften auf ein Blatt.
+
„Wunderkind“ Salenah Cartier aus den USA lernte bereits mit zwei Jahren schreiben. (Symbolbild)

Salenah Cartier ist die jüngste Absolventin der Universität in Houston/Texas (USA). Doch Ihre Intelligenz ist Fluch und Segen zugleich, wie sie am eigenen Leib erfahren musste.

  • „Wunderkind“ Salenah Cartier war schon immer mit einer schnellen Auffassungsgabe gesegnet.
  • Ihre überdurchschnittliche Intelligenz brachte sie in atemberaubendem Tempo zum Uni-Abschluss mit nur 17 Jahren.
  • Früher wurde die US-Amerikanerin wegen ihres Erfolgs von Mitschülern verprügelt.

Salenah Cartier war Gleichaltrigen schon immer ein großes Stück voraus: Mit zwei Jahren konnte die US-Amerikanerin bereits lesen, mit vier Jahren löste sie komplizierte Mathe-Aufgaben. Während andere noch mit Puppen spielen, saß die siebenjährige Salenah schon in der achten Klasse. Von da an ging es in atemberaubendem Tempo weiter.

„Wunderkind“ Selenah Cartier: Lesen mit zwei, mit 14 am College

Ihre überdurchschnittliche Intelligenz* bescherte ihr schon zu Beginn ihres jungen Lebens eine rasche Auffassungsgabe. Dadurch schaffte sie es, mit 14 Jahren duale College-Kurse zu belegen. Schließlich machte sie mit 17 Jahren ihren Bachelor-Abschluss in Psychologie – als jüngste Absolventin der Universität Houston / Texas.

Lesen Sie auch: Achtjähriger macht Abitur - das will das „Wunderkind“ jetzt studieren.

Extremes Mobbing durch Mitschüler endet sogar in Knochenbrüchen

Mit Intelligenz und Ehrgeiz hat es das „Wunderkind“ weit gebracht. Doch nicht jeder gönnte Salenah den Erfolg. An der Schule wurde sie von Mitschülern extrem gemobbt. Dies ging soweit, dass ihr mehrfach Gewalt angetan wurde – das intelligente Mädchen musste durch die Hölle: „Ich wurde gebissen, gestochen und mir wurden Knochen gebrochen. Es wurden hasserfüllte Nachrichten an meine Familie geschickt“, gestand sie dem Fernsehsender RTL. Erst im Homeschooling, abseits der Schule, wurde die Schülerin schließlich glücklich.

Lesen Sie auch: IQ-Test: Dieses Rätsel sollen nur Hochbegabte lösen können.

College-Finanzierung mit simpler Idee

Schließlich tauchte ein weiteres Hindernis auf ihrem Weg auf: Wie sollte Salenahs Mutter, die vier Kinder alleine großzog, das College finanzieren? Auch hier fand das intelligente Mädchen einen Weg, und verkaufte etwa gebrauchte Lernbücher über eine Internetplattform.

Nach dem Bachelor-Abschluss hat das „Wunderkind“ noch große Ziele: Sie will ihren Master-Studiengang angehen, später soll die Promotion folgen. Davor möchte sie aber noch eine Pause einlegen – die hat sie sich redlich verdient. (as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: RTL.de

Mehr zum Thema: Intelligenz: Daran merken Sie, dass Ihr Kind hochbegabt ist.

Das sind die besten Universitäten der Welt - sechs deutsche in Top 100

Das Magazin "Times Higher Education" veröffentlicht 2018 ein Hochschulranking mit den besten Universitäten der Welt. Unter den Top 100 landen auch sechs deutsche Universitäten. Die RWTH Aachen belegt Platz 91 bis 100 (Erst ab Platz 50 wird jede Universität einzeln geranked).
Die Freie Universität Berlin schafft es schon in die nächst bessere Dekade - Platz 81 bis 90.
Noch besser schneidet die Technische Universität München (TUM) ab. Sie belegt einen der Plätze von Rang 61 bis 70.
Den selben Platz, nämlich 61 bis 70, sichert sich die Humboldt-Universität zu Berlin.
Das sind die besten Universitäten der Welt - sechs deutsche in Top 100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare