Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wächst mit dem Alter

+

Köln - Frauen verdienen im Schnitt weniger als Männer - und der Abstand beim Lohn wird mit steigendem Alter immer größer.

Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin. Es beruft sich auf Daten des Statistischen Bundesamtes.

Demnach werden 20-Jährige im Schnitt noch nahezu gleich bezahlt: Frauen erhalten in diesem Alter 3,4 Prozent weniger brutto pro Stunde als Männer. Die Lohnschere öffnet sich etwa im Alter von 30 Jahren, wenn Frauen oft ihr erstes Kind bekommen. Dann beträgt der Abstand bereits ein Zehntel (10,3 Prozent). Er wächst auf ein Viertel (24,2) im Alter von 40 Jahren und erreicht mit 60 fast ein Drittel (30,5).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare