Knobelei der Woche

Lösung Kilometer-Rätsel: Diese Radtour ist eine Farce

+
Statt sich das Rad zu teilen, wäre eine andere Lösung schneller gewesen.

Manche Mathe-Aufgaben haben es in sich - selbst, wenn sie im ersten Moment einfach erscheinen. Konnten Sie unser Rätsel lösen? Wann ist die Radtour endlich vorbei?

Hätten Sie Lust auf eine solche Radtour? Wäre es nicht viel einfacher, der eine würde mit dem Rad vorausfahren und den anderen später mit dem Auto abholen? Aber hier geht es ja um die mathematische und nicht um die organisatorische Herausforderung. Waren Sie ihr gewachsen?

Und so lautet die Lösung:

Tatsächlich ist es völlig egal, wie oft sich Thomas und Anette beim Gehen und Radfahren abwechseln. Schauen wir uns den Ablauf an: Thomas radelt voraus. Anette läuft dann bis zu der Stelle, wo das Rad steht und legt den zweiten Teil der Strecke mit dem Rad zurück. Wenn die beiden auf dem Rad und zu Fuß jeweils gleich schnell sind und dieselbe Strecke fahren bzw. radeln, legen sie jeweils die Hälfte der 40 Kilometer radelnd und die andere Hälfte zu Fuß zurück. Das sind 20 Kilometer auf dem Rad und 20 zu Fuß. So kommt man auf eine Gehzeit von vier Stunden und eine Fahrzeit von einer Stunde. Thomas und Anette brauchen also fünf Stunden, bis beide zuhause sind.

Um diese Zeit zu erreichen, darf Thomas jedoch immer nur höchstens die Hälfte der noch verbleibenden Strecke bis nach Hause radeln. Sonst schafft es Anette nicht, zeitgleich mit Thomas zuhause anzukommen. Ihre Zeit wäre dann länger als fünf Stunden und sie wäre mehr als die Hälfte der Strecke zu Fuß gelaufen.

Die Lösung mit dem Auto wäre schneller gewesen...

Sind Sie auf die Lösung gekommen? Hier geht es zurück zur Knobelei der Woche: Kilometer-Rätsel: Diese Radtour ist eine Farce.

Sie haben immer noch nicht genug ? Viele weitere knifflige Mathe-, Bilder- und Logikrätsel finden Sie hier auf unserer Rätsel-Seite.

Weitere Rätsel aus unserer Serie

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

vro

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare