Feiertage optimal nutzen

Brückentage: So müssen Sie 2020 Urlaub nehmen - und die freie Zeit vermehrt sich

+
Wenn Sie die Feiertage 2020 gut einbauen, können Sie Ihren Urlaub quasi verdoppeln.

Es lohnt sich, jetzt schon für das nächste Jahr zu planen: Wenn Sie Brückentage geschickt nutzen, können Sie Ihre Urlaubstage 2020 fast verdoppeln.

Einfach mal wieder Zeit für die Familie oder ein gutes Buch - das wünscht sich doch jeder im Urlaub. Wenn Sie Ihre Urlaubstage jetzt schon für 2020 planen, können Sie das meiste aus Ihren Urlaubstagen herausholen. Denn manche Feiertage fallen auf einen Werktag. Dabei kommt es aber darauf an, in welchem Bundesland Sie leben.

Januar

Der 1. Januar ist als Neujahrstag traditionell ein Feiertag und fällt 2020 auf einen Mittwoch. Mit nur zwei Urlaubstagen an Montag und Dienstag oder Donnerstag und Freitag genießen Sie so also eine fünftägige Erholungspause. In Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt ist auch der 6. Januar, der Dreikönigstag, ein Feiertag. Hier haben Sie also sogar sechs freie Tage am Stück.

Auch interessant: Habe ich ein Recht auf unbezahlten Urlaub?

April

Karfreitag und Ostermontag fallen nächstes Jahr auf den 10. und 13. April und sind bundesweite Feiertage. Wenn Sie sich vom 4. bis 19. April frei nehmen, machen Sie aus acht Urlaubstagen 16 freie Tage am Stück.

Lesen Sie weiter: Abwesenheitsnotiz: So witzig verabschieden sich Mitarbeiter in den Urlaub.

Mai

Der 1. Mai ist in ganz Deutschland der Tag der Arbeit und fällt 2020 auf einen Freitag. Mit vier Urlaubstagen, zwei Wochenenden und dem Feiertag werden es neun freie Tage. In Berlin jährt sich die Befreiung vom Nationalsozialismus zum 75. Mal, also ist der Freitag, 8. Mai, ebenfalls ein Feiertag, aus dem man neun Erholungstage machen kann.

Lesen Sie auch: Nach dem Urlaub: Darum sollten Sie nicht an einem Montag anfangen zu arbeiten.

Video: Die meisten Urlaubstage rausholen

Und mit dem freien Donnerstag Christi Himmelfahrt am 21. Mai haben Sie die Möglichkeit, mit einem Urlaubstag am Freitag ein viertägiges Wochenende genießen.

Ebenfalls interessant: Zwölf Wochen Urlaub im Jahr: Diese Firma macht's möglich.

Juni

Im Juni können Sie mit dem Pfingstmontag am 1. Juni mit vier Urlaubstagen vom 2. bis 5. Juni neun Tage am Stück frei haben - oder Sie nehmen sich direkt acht Urlaubstage bis zum 12. Juni frei und spannen ganze 14 Tage aus. In Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland brauchen Sie dafür sogar nur sieben Urlaubstage zu opfern, denn dort ist auch der 11. Juni mit Fronleichnam ein Feiertag. Den 12. Juni können Sie aber auch nur als Brückentag für ein verlängertes Wochenende frei nehmen.

Mehr zum Thema: Darf bereits genehmigter Urlaub wieder gestrichen werden?

August, Oktober und November

Am 15. August ist Mariä Himmelfahrt - leider aber an einem Samstag. Im Oktober gibt es den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober und in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland ist am 1. November Allerheiligen. Ärgerlicherweise fallen diese beiden Tage jedoch ebenfalls aufs Wochenende.

Lesen Sie auch: Krank im Urlaub: So bekommen Sie Ihre Urlaubstage wieder zurück.

Dezember

Wenn Sie ein gemütliches Weihnachten genießen möchten, nehmen Sie sich vom 19. Dezember bis zum 3. Januar frei. Mit dem ersten Weihnachtsfeiertag am Freitag, 25. Dezember, und Neujahr, ebenfalls an einem Freitag, werden so aus acht Urlaubstagen 16 freie Tage am Stück. Wenn Sie möchten, können Sie auch bis zum 5. oder sogar bis zum 9. Januar Urlaub nehmen und den freien 6. Januar, einen Mittwoch, ausnutzen. Aber da sind wir schon im Jahr 2021.

Auch interessant: Haben Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaubsgeld?

Alle Feier- und Brückentage 2020 im Überblick

Feiertage

Datum

Tag

Urlaub nehmen

Bundesländer

Neujahr

1. Januar

Mittwoch

2. und 3. Januar

alle

Ostern

10. und 13. April

Freitag und Montag

4. bis 19. April

alle

Tag der Arbeit

1. Mai

Freitag

27. bis 30. April

alle

Christi Himmelfahrt

21. Mai

Donnerstag

22. Mai

alle

Pfingstmontag

1. Juni

Montag

2. bis 5. Juni

alle

Fronleichnam

11. Juni

Donnerstag

12. Juni

Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Mariä Himmelfahrt

15. August

Samstag

-

Bayern, Saarland

Tag der Deutschen Einheit

3. Oktober

Samstag

-

alle

Allerheiligen

1. November

Sonntag

-

alle

Weihnachtsfeiertage und Neujahr

25. und 26. Dezember / 1. Januar

Freitag, Samstag und Freitag

19. Dezember bis 3. Januar

alle

Lesen Sie auch: Was muss und darf ich tun, wenn der Chef im Urlaub trotzdem anruft?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

vro

Zwölf gut bezahlte Jobs, die in Zukunft gefragt sein werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare