Karriere-Tipp vom Ex-Präsident

Das rät Barack Obama jungen Leuten, die nach oben wollen

+
Barrack Obama auf dem 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin.

Barrack Obama wird auf der ganzen Welt als Idol gefeiert. Auf dem 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin legt er der Jugend einen besonderen Rat ans Herz.

Vergangene Woche kehrte der ehemalige US-Präsident Barrack Obama für eine Rede nach Deutschland zurück. Auf dem 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin nahm er dabei an einer Podiumsdiskussion mit Angela Merkel teil.

Mehr als 70.000 Menschen lauschten dabei seinen Worten vor dem Brandenburger Tor, in der er sich vor allem auch an die Jugend wandte. 

Obama: Jugend muss Führungskraft zeigen

Wie businessinsider berichtet, sei es Obamas Worten nach heute wichtiger denn je, dass auch die jungen Leute Verantwortung in der Gesellschaft übernähmen. Sie müssten Politik aktiv mitgestalteten, statt sie nur zu verfolgen und bei den heutigen Herausforderungen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft Führungskraft zeigen. 

Zum Schluss verriet Obama seinen jungen Zuhörern noch diesen Tipp für ihre weitere Karriere: "Mein Rat an die Jugend: Strebt nicht nach einem Amt, sondern danach, die Welt besser zu machen. Sonst ist das Amt nutzlos."

Hier verrät übrigens Tesla-Chef Elon Musk, wie Erfolg funktioniert. Und Bill Gates würde heute eines dieser Fächer studieren.

Von Andrea Stettner

In diesen Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare