Joghurt und Quark sollten Kinder erst ab zwei Jahren essen

+
Ab dem zweiten Lebensjahr dürfen Kinder auch mal Joghurt essen. Foto: dpa-infocom

Bonn (dpa/tmn) - Fruchtjoghurt und Quarkspeisen sind bei Kindern beliebt. Sie sollten diese aber erst ab dem zweiten Lebensjahr essen - und auch nicht zu viel davon. Denn zu viel Eiweiß ist unnötig und lässt Obst und Gemüse vom Speiseplan verschwinden.

Babys können im zweiten Lebenshalbjahr kleine Mengen an Kuhmilch zu sich nehmen. "Als Zutat im abendlichen Milch-Getreide-Brei, der frühestens zu Beginn des sechsten Monats eingeführt wird, sind 200 Milliliter Vollmilch erlaubt", erklärt Dr. Wolfram Hartmann. Er ist Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert.

Wenn die Kinder gegen Ende des ersten Lebensjahres gemeinsam mit den Eltern am Tisch sitzen, ist auch ein Glas Milch in Ordnung. Mehr Milch und Milchprodukte wie Joghurts, Quarkspeisen oder Milchpuddings sollte es erst ab dem zweiten Lebensjahr geben. Kinder nähmen sonst unnötig viel Eiweiß auf. Andere vitamin- und mineralstoffreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse werden dann vom Speiseplan verdrängt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare