Hepatitis-A-Infektionen

Händler ruft Datteln zurück

Diese Datteln wurden zurückgerufen. Foto: lebensmittelwarnung.de

Vorsicht vor Datteln des Unternehmens RM Import A/S. Wer solch ein Paket gekauft hat, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum überprüfen. Möglicherweise sind die Früchte mit dem Hepatitis-A-Erreger befallen.

Hamburg (dpa) - Wegen eines möglichen Befalls mit Hepatitis-A-Erregern ruft der Hamburger Nahrungsmittelhändler Nutwork die Datteln "Juicy Dates" zurück. Sie stammen vom dänischen Unternehmen RM Import A/S.

Es bestehe der Verdacht, dass die Früchte mit 13 Hepatitis-A-Infektionen in Dänemark in Verbindung stünden, teilte ein Sprecher des Unternehmens am Freitag mit. Vom Verzehr werde daher dringend abgeraten.

Wie das Unternehmen mitteilte, wurde das Produkt über mehrere Großhändler deutschlandweit vertrieben. Bei Rückgabe der Datteln im Laden erhielten Verbraucher den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Betroffen seien 400-Gramm-Pakete mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 28.01. und 10.06.2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare