Grillen meist nur an ausgewiesenen Plätzen erlaubt

+
Das Grillen im Park ist meist nur dort erlaubt, wo ein Schild darauf hinweist. Foto: Rolf Vennenbernd

Kaum ist das Sommerwetter da, gehen viele zum Grillen in den Park. Doch nicht auf jeder öffentlichen Grünfläche darf gegrillt werden. Wer dies widerrechtlich tut, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Berlin (dpa/tmn) - Auch wenn sich die Vorschriften von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden - in der Regel darf ein Grill nicht einfach überall benutzt werden. Gegrillt werden darf nur dort, wo die Erlaubnis sichtbar ist, etwa durch ein Hinweisschild, erklärt der Deutsche Anwaltverein (DAV).

Wer jenseits ausgewiesener Plätze grillt, riskiert ein Bußgeld. Besonders in Naturschutzgebieten kann das teuer werden. Außerdem gilt länder- und kommunenübergreifend: Wenn alles aufgegessen ist, muss der gesamte Müll inklusive Kohlereste mitgenommen und selber entsorgt werden. Andernfalls drohen auch hier Bußgeldstrafen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare