Studie: Gehirn offenbart politische Haltung

+
Hirnstrukturen enthüllen politische Haltung von Menschen.

London - Ob konserativ oder liberal - politische Ansichten von Menschen spiegeln sich offensichtlich in ihren Hirnstrukturen. Dies zeigt jetzt eine britische Hirnstudie an 90 Studenten.

Demnach ist bei liberalen Menschen ein bestimmter Teil der Großhirnrinde besonders stark ausgeprägt, der anteriore cinguläre Cortex (ACC). Deshalb können diese Personen komplexe und widersprüchliche Informationen besser verarbeiten. Dies deckt sich mit früheren Studienresultaten, denen zufolge Liberale offener für neue Erfahrungen sind.

Bei konservativen Menschen fanden die Forscher des University College London eine größere Amygdala. Dieses Areal dient zur Verarbeitung von Emotionen wie etwa Angst. Die Forscher leiten daraus im Fachblatt “Current Biology“ ab, dass konservative Personen in ungewissen Situationen stärker auf Gefahren achten.

“Früher galten manche psychischen Eigenschaften als Hinweis auf die politische Orientierung eines Menschen“, sagt Erstautor Ryota Kanait. “Unsere Studie verbindet solche Persönlichkeitszüge mit bestimmten Hirnstrukturen.“

Quelle: “Current Biology“, Online-Vorabveröffentlichung, dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare