Krebstragödie

Herzzereißend: Dieses Foto einer Familie rührt alle zu Tränen

Eine Mutter erlebt gerade die Hölle auf Erden: Auf einem Foto hat sie das ganze Drama nun dargestellt, um so flehentlich um Hilfe zu bitten.

Wenn das eigene Kind an Krebs erkrankt, sind viele Eltern verzweifelt und fragen sich: "Warum ausgerechnet wir?" Die Erkrankung macht unglücklicherweise auch nicht vor den Kleinen Halt und kann so eine ganze Familie in ihren Grundfesten erschüttern.

Kind hat Krebs, Opa hat Nervenkrankheit: Eine Mutter ist der Ohnmacht nahe

Doch was Ally Parker gerade durchmachen muss, ist einfach nur herzzerreißend. Die Mutter aus dem US-Bundesstaat Florida erlebt seit Anfang Dezember 2017 einen wahren Albtraum: Ihre fünfjährige Tochter Braylynn ist an einer sehr aggressiven Form von Hirntumor erkrankt.  Das kleine Mädchen hat nur noch wenige Wochen zu leben, die Ärzte können nichts mehr für sie tun.

Doch als ob das nicht reichen würde, ist auch noch Allys Vater Sean an einer schweren Nervenkrankheit erkrankt. Diese ist ebenfalls schon soweit fortgeschritten, dass er nicht nur komplett ausgemergelt ist und unter schlimmen Schmerzen leidet, sondern ebenfalls nicht mehr lange zu leben haben wird.

Facebook-Foto von Familientragödie rührt weltweit zu Tränen

Um ihrer Trauer und ihrer Verzweiflung Ausdruck zu verleihen, hat Ally nun ein Bild von der Familientragödie geschossen, welches allein beim Anblick zu Tränen rührt. Darauf zu sehen: die fünfjährige Braylynn, an unzähligen Schläuchen angeschlossen, wie sie in ihrem Krankenbett liegt. Daneben ihr Opa Sean auf einem Stuhl sitzend, weinend und mit schmerzverzerrtem Gesicht.

Auch diese Schwestern bekommen denselben Krebs kurz nacheinander. Wie es ihnen jetzt geht, erfahren Sie hier.

Das Foto hat Mama Ally auf Facebook hochgeladen, dort hat sie auch die Gruppe "Braylynns Batallion" (dt.: "Baylynns Kampftruppe") gegründet. Dadurch will die US-Amerikanerin auf ihre traurige Geschichte aufmerksam machen und Spenden sammeln. Denn es gibt noch einen kleinen Hoffnungsschimmer - zumindest für ihre Tochter.

Auch dieser kleine Junge hofft noch auf eine Behandlung - ansonsten muss er sterben.

Gibt es doch noch Hoffnung für Braylynn?

In Mexiko soll gerade an einer neuartigen Therapie geforscht werden - doch eine einzelne Behandlung kostet etwa 25.000 Euro. Daher hofft Ally auf Spenden aus aller Welt, damit ihre Kleine doch noch gerettet werden kann.

Lesen Sie auch: Dieser Teenager leidet ebenfalls unter einem Hirntumor - und hat nur noch drei Monate zu leben. Doch sie ist zudem noch schwanger.

jp

Achtung: Diese vier Erreger können Krebs auslösen

Rubriklistenbild: © Facebook (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare