Würde neue Regel ausgenutzt werden

Selbst krankschreiben: Vorschlag sorgt für Kritik

+
Mediziner der Universität Magdeburg plädieren dafür, die Regeln für die Krankschreibung von Beschäftigten zu lockern, um die Hausärzte zu entlasten.

Berlin - Eine von Wissenschaftlern ins Gespräch gebrachte Lockerung der Regeln für Krankschreibungen ist bei führenden Politikern der Regierungskoalition auf Widerstand gestoßen.

"Es muss für Unternehmer die Möglichkeit geben, Krankschreibungen zu überprüfen", sagte Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) der "Bild"-Zeitung vom Montag. Sonst sei ein Missbrauch nicht ausgeschlossen. SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach verwies auf die Gefahr, dass Erkrankungen nicht frühzeitig behandelt würden. Gerade in einem frühen Stadium einer Erkrankung sei ein Arztbesuch sinnvoll.

Mediziner der Universität Magdeburg hatten dafür plädiert, die Regeln für die Krankschreibung von Beschäftigten zu lockern. Sie schlugen vor, dass Arbeitnehmer sich für bis zu einer Woche selbst krank melden können. Nach einer Studie der Forscher sind Krankschreibungen besonders häufig der Grund für kurzfristige Besuche beim Hausarzt. Eine Lockerung der Regeln würde die Hausärzte entlasten.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare