Rotwein schützt Gefäße besser als Weißwein

+
Rotwein schützt Gefäße besser als Weißwein

85.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland an einem Herzinfarkt. Doch mit einfachen Mitteln lässt sich das Infarkt-Risiko, laut Experten, senken. Dazu gehört auch ein Gläschen Wein.

Moderater Konsum von Rotwein verringert das Herzinfarkt-Risiko, er schützt die Gefäße. Kölner Forscher haben jetzt eine mögliche Erklärung gefunden, warum dies für Weißwein nicht in diesem Maße gilt: Im Tierversuch war Rotwein - im Gegensatz zu Weißwein - in der Lage, die Entstehung einer Atherosklerose in der Aorta deutlich zu reduzieren.

Dieser Effekt geht einher mit einer hemmenden Wirkung auf die Aktivierung bestimmter Wachstumsfaktoren (Platelet-derived growth factors), die mit der Entstehung von Arterienverkalkung in Verbindung gebracht werden, wie die Mediziner vom Herzzentrum der Universität Köln auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) in Mannheim berichteten.

„Die aktuellen Ergebnisse bieten eine molekulare Erklärung für die gefäßprotektiven Effekte von Rotwein“, erklärte Jan Sparwel vom Herzzentrum. Die Arbeit erschien im Fachmagazin „Clinical Research in Cardiology“ (101/2012).

dapd

Die Top 10 Reiseziele für Weinfreunde

Die Top 10 Reiseziele für Weinfreunde

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare