BMI und Taillenumfang

Gewichtskontrolle wichtig für Diabetes-Vorbeugung

+
Body-Mass-Index und Taillenumfang sind entscheident bei der Diabetes-Vorsorge. Foto: Armin Weigel/dpa

Übergewichtige Menschen erkranken eher an Diabetes - das ist nichts Neues. Aber gilt das nur für stark übergewichtige Menschen? Und wie behält man sein Gewicht am besten im Blick?

Baierbrunn (dpa/tmn) - Um Diabetes vorzubeugen, lohnt es sich auf den Body-Mass-Index (BMI) und den Taillenumfang zu achten, rät die "Apotheken Umschau" (Ausgabe A01/2018).

Wer sein Idealgewicht leicht überschreitet, verdoppelt Studien zufolge die Gefahr, an Diabetes zu erkranken. Bei Menschen mit schwerer Fettleibigkeit steigt das Risiko noch weiter.

Bei Frauen empfehlen Experten als Grenzwert einen Taillenumfang von 88 Zentimeter, bei Männern von 102 Zentimetern. Messen sollte man den Umfang nach dem Ausatmen knapp oberhalb des Bauchnabels - dabei nicht den Bauch einziehen.

Der BMI ergibt sich aus dem Körpergewicht geteilt durch die Körpergröße mal die Körpergröße. Ein Beispiel: 75 Kilogramm geteilt durch 1,80 Meter mal 1,80 Meter ergibt den Wert 23. Ab einem Wert von 25 beginnt Übergewicht, ab 30 sprechen Experten von Fettleibigkeit.

Noch wichtiger ist, dass der Stoffwechsel gesund ist - also die Blutfettwerte, der Blutzucker sowie der Blutdruck nicht zu hoch sind. Diese Punkte sollte man gemeinsam mit einem Arzt abklären.

Wer vorbeugen will, sollte auf eine ausgewogene Ernährung achten - also besser zu ungesüßtem Tee, Wasser oder Saftschorlen sowie Vollkornprodukten, Nüssen und Olivenöl greifen. Zudem hilft Bewegung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare