Emotional Freedom Technique

Frau verliert 30 Kilo und fünf Kleidergrößen - dank kuriosem Trick

Anstatt zu hungern oder Gewichte zu stemmen, hat sich Heather Jones für einen anderen, ungewöhnlichen Ansatz entschieden. Mit unglaublichem Erfolg.

Heather Jones litt seit Jahren an ihrem Übergewicht – doch sie scheiterte immer wieder an zahlreichen Diät- oder Sportversuchen. Stattdessen aß sie Unmengen Süßes, wenn sie gestresst oder gefrustet war. Doch während manche Diät-Erfolgsgeschichte damit beginnt, dass derjenige doch noch einen Rappel bekommt und zum Beispiel zum Marathonläufer avanciert, hat sich die Britin für einen anderen, sanfteren Weg entschieden. Mit Erfolg.

Junge Frau nimmt 30 Kilo ab und verliert 5 Kleidergrößen dank Psycho-Trick

Am Ende verlor sie nicht nur über 30 Kilo, sondern auch fünf Kleidergrößen. Heute ist die hübsche Blondine kaum mehr wiederzuerkennen. Stolz hat sie nun gegenüber dem US-People-Portal POPSUGAR verraten, wie sie das angestellt hat: "Indem ich erst mein Gehirn und dann meinen Körper trainiert habe." Schließlich habe sie verstanden, dass sie erst ihr Denken ändern müsse, bevor sie überhaupt abnehmen könne, so Jones.

Auch interessant: Diese Frau halbiert fast ihr Gewicht - ganz ohne Diät.

"Ich aß immer dann, wenn ich traurig war oder aufgegeben hatte. Ich benutzte Essen, um mich selbst gut zu fühlen oder auch um mich selbst zu bestrafen, um meine Gefühle zu betäuben", erklärt sie. "Ich hatte das Gefühl, dass es sehr selten vorkam, dass ich in Momenten aß, wo ich nicht irgendwas dabei gefühlt habe."

"Emotional Freedom Technique": Das steckt dahinter

Daher entschied sich Jones dazu, die "Emotional Freedom Technique" (EFT) zu probieren. Dabei handelt es sich um eine alternative Therapieform, bei der verschiedene Methoden wie Verhaltenstherapie, Akupunktur und Energetische Psychologie gebündelt werden. Ziel ist es, bestimmte emotionale Beziehungen zum Essverhalten zu verstehen und zu lösen.

Lesen Sie auch: Diese junge Mutter änderte ebenfalls eine kleine Sache - und ist heute rank und schlank.

Zwar sei EFT noch nicht wissenschaftlich belegt, doch Heather habe die Technik sehr geholfen. "Durch das Training sind all meine Gelüste nach Süßem verschwunden", so die junge Frau stolz. "Statt Kirschtörtchen esse ich heute selbstgemachtes Reisporridge, Pfannkuchen aus Hirse und trinke grüne Smoothies." Zudem mache sie sich nun lieber zum Mittagessen einen Salat aus Thunfisch, Grünkohl und Hummus, anstatt zu Fast Food zu greifen.

Denkprozesse umprogrammieren und Gewicht verlieren - das half Heather

Allerdings handele es sich bei der Technik nicht um eine Crash-Diät – dementsprechend habe sich der Abnehmprozess über Monate hingezogen. Erst mit der Hilfe eines Therapeuten konnte sie ihrer Ess-Sucht Herr werden – und sich für eine gesunde Ernährung entscheiden. "Ich habe einfach auf meinen Körper gehört, was er braucht, da entdeckte ich die Rohkostdiät und Entsaften. Das war großartig für mich und ich sah, wie meine Gesundheit schlagartig besser wurde und ich Kilos verlor", so Jones.

Doch jeder Mensch sei anders und brauche daher auch ein individuelles Ernährungskonzept. Kurz nachdem die ersten Pfunde purzelten, begann die junge Frau, Sport zu treiben. Heute "gehe ich zweimal die Woche zum Boxen und hebe Gewichte im Fitnessstudio", sagt sie. Sie schließt: "Deine mentale Einstellung ist einfach ALLES."

Sehen Sie im Video: Abnehmen mit Gummibären

Lesen Sie auch: Diese Junge will abnehmen - sie ist kaum mehr wiederzuerkennen. So unglaublich sieht sie jetzt aus.

jp

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Rubriklistenbild: © Facebook/Heather Jones (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.