Forscher entdecken Geheimnis der Muttermilch

+
Forscher entdecken Geheimnis der Muttermilch

Eching - Was macht Muttermilch so anders als künstliche Babynahrung? Warum schützt sie vor Infektionen und Krankheiten? Ein deutscher Forscher hat nun das Geheimnis der Muttermilch entdeckt.

Seit vielen Jahren untersucht der deutsche Wissenschaftler Dr. Lars Bode an der University of California Muttermilch auf ihre einzelnen Bestandteile.

Im Fokus liegen dabei besondere Kohlenhydrate und Saccaride zu denen Zucker und Stärke gehören. In der Muttermilch fanden die Forscher nämlich komplexe Oligosaccharide - besondere Zuckerverbindungen. Diese Zucker machen die Muttermilch so einzigartig und sind im Zusammenspiel mit dem Immunsystem des Neugeborenen besonders wichtig. Es schützt gestillte Säuglinge vor der Nekrotisierenden Enterokolotis (NEC), einer vor allem bei Frühgeborenen auftretenden lebensbedrohlichen Darmentzündung.

Das sind die beliebtesten Babynamen 2011

Das waren die beliebtesten Babynamen 2011

Bode gelang es ein einzelnes dieser Oligosaccharide zu isolieren, dass in hoher Konzentration nur in der Muttermilch vorkommt.

Dr. Lars Bode: "Wir sind gerade dabei, einige faszinierende wissenschaftliche Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Muttermilch helfen kann, die Gesundheit eines Säuglings zu bewahren. Wir hoffen, dass unsere Entdeckungen zur Rolle von Oligosacchariden bei der Vorbeugung von NEC vielen Frühgeborenen zu Gute kommen und Leben retten werden."

Auf Grund dieser Forschungsergebnisse hoffen die Wissenschaftler das Leben vieler Frühgeborener zu retten.

ots/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare