Höhere Sterberate

Neue Corona-Studie zeigt: Darum ist Covid-19 schlimmer als die Grippe

Immer mehr Menschen sterben nach einer Corona-Infektion. Und trotzdem denken noch immer Menschen, Covid-19 sei nur eine Grippe. Eine Studie widerlegt diese Annahme jetzt.

Hamm - „Das ist doch nur eine Grippe.“ Gerade zu Beginn der Corona-Pandemie war diese Annahme in der Bevölkerung weit verbreitet. Fieber, Husten, Glieder- und Kopfschmerzen - Covid-19 kommt zunächst mit denselben Symptomen wie die saisonale Influenza daher. Doch bei einem schweren Verlauf mit Aufenthalt im Krankenhaus ist eine Erkrankung durch das Coronavirus weitaus schlimmer als die Grippe. Das zeigt eine Studie aus den USA. (News zum Coronavirus)

Sars-CoV-2Medizinische Bezeichnung des Virus
Covid-19Bezeichnung für die durch das Virus ausgelöste Krankheit
Coronaviren/CoronaBezeichnung für eine Familie von Erregern. Es gibt unterschiedliche Corona-Stämme

Neue Corona-Studie zeigt: Darum ist Covid-19 schlimmer als die Grippe

Das Forscherteam um Yan Xie, klinischer Epidemiologe aus Saint Louis (Missouri, USA), hat eine sogenannte Kohortenstudie durchgeführt. Es handelt sich um ein beobachtendes Studiendesign der Epidemiologie, bei dem in diesem Fall die unterschiedlichen Krankheitsverläufe bei Covid-19- und Grippe-Patienten im Krankenhaus verglichen werden. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse der Studie in der Wissenschaftlichen Fachzeitschrift The BMJ.

Die Daten für die Studie stammen von 3641 Covid-19-Patienten, die zwischen dem 1. Februar 2020 und dem 17. Juni 2020 in ein Krankenhaus eingeliefert worden sind, und von 12.676 Patienten mit saisonaler Influenza, die zwischen 2017 und 2019 in ein Krankenhaus kamen.

Covid-19 und die Grippe im Vergleich: Forscher veröffentlichen neue Studie

Die Ergebnisse der Studie sind eindeutig. Das Forscherteam resümiert: „Bei Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden, war Covid-19 im Vergleich zur saisonalen Influenza mit einem erhöhten Risiko für Funktionsstörungen der extrapulmonalen Organe, Tod und einem erhöhten Einsatz von Gesundheitsressourcen verbunden.“ Bei den „Funktionsstörungen der extrapulmonalen Organe“ sprechen die Forscher etwa von einer akuten Nierenverletzung, einem schweren septischen Schock und einem Schlaganfall.

Mit dem „erhöhten Einsatz von Gesundheitsressourcen“ ist gemeint, dass die Corona-Patienten laut Studienergebnissen ein erhöhtes Risiko haben, auf eine Intensivstation verlegt werden zu müssen und eine mechanische Beatmung zu benötigen. Auch sei die Dauer des Krankenhausaufenthalts um drei Tage länger als bei Grippe-Patienten.

Covid-19 und die Grippe im Vergleich: Corona-Patienten haben eine höhere Sterberate

Die Forscher sprechen von einem „fast fünffachen Todesrisiko“ bei Covid-19-Patienten im Vergleich zu Grippe-Patienten. „Die Unterschiede in der Sterblichkeitsrate zwischen Covid-19 und saisonaler Influenza zeigten sich am deutlichsten bei älteren Erwachsenen mit Nieren- oder Demenzerkrankungen und bei Schwarzen mit Adipositas, Diabetes oder Nierenerkrankungen“, heißt es in den Studienergebnissen.

Das WDR-Wissenschaftsmagazin Quarks hat die Ergebnisse der Studie prozentual umgerechnet. Demnach seien 19 Prozent der Covid-19-Patienten im Krankenhaus an ihrer Erkrankung gestorben. Fünf Prozent seien es bei den Grippe-Patienten im Krankenhaus gewesen. Laut Quarks war bei 37 Prozent der hospitalisierten Covid-19-Patienten und bei 19 Prozent der Grippe-Patienten im Krankenhaus eine mechanische Beatmung nötig.

Covid-19 und die Grippe im Vergleich: Studie aus Frankreich kommt zu ähnlichem Ergebnis

Die Studie aus den USA ist nicht die erste, die belegt, dass eine Erkrankung durch das Coronavirus in der Regel schlimmer ist als eine Grippe. In einer Studie aus Frankreich haben Forscher die Sterberaten von Covid-19 und Grippe verglichen*. Das Ergebnis ist schockierend, berichtet hna.de*. Laut den Forscher ist Corona dreimal tödlicher als Influenza. - hna.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Kahnert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare